LKR Haßberge

Das Derby beim TV Ebern verspricht Spannung

Nach vielen Jahren der Abstinenz kommt es am Samstag (16 Uhr) in der Fußball-Kreisliga Coburg erstmals wieder zum Derby zwischen dem TV Ebern und dem SV Hei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach vielen Jahren der Abstinenz kommt es am Samstag (16 Uhr) in der Fußball-Kreisliga Coburg erstmals wieder zum Derby zwischen dem TV Ebern und dem SV Heilgersdorf. Auch diesmal dürfte die Partie ihre Anziehungskraft auf die Zuschauer nicht verfehlen. Die Gäste wussten sich zuletzt nach zwei Niederlagen wieder zu steigern, dies auch bedingt durch die Rückkehr einiger Urlauber, während die "Turner" mit zwei Siegen, drei Remis und einer Niederlage die Saison aufgenommen haben. Nach seiner Sperre setzen sie wieder auf Spielertrainer Johannes Fischer, der ihrem Angriffsspiel gut tun dürfte. - Nach der deutlichen Abfuhr des TSVfB Krecktal zuletzt bei den Coburg Locals ist für die Mannen um Spielertrainer Frembs gegen die SpVgg Ahorn Wiedergutmachung angesagt. Bisher hat sich der Aufsteiger recht gut geschlagen, auch wenn es die fünf Punkte nicht aussagen. In der Abwehr fehlt es noch ein wenig an der Stabilität. Weitaus schlechter ist die Bilanz der Ahorner, die mit null Punkten und 5:32 Toren das Schlusslicht bilden und entsprechend unter Druck stehen. - Eine beachtliche Saison hat bisher der TSV Pfarrweisach gespielt. Lediglich eine Niederlage bei fünf Dreiern hat das Team von Spielertrainer Schneidawind auf dem Konto, was derzeit Platz 3, punktgleich mit Ebersdorf und einen Zähler hinter Einberg, bedeutet. Zumindest der Papierform nach ist er auch bei der TSG Niederfüllbach als Favorit anzusehen. Die Gastgeber sind nach nur einem Punkt aus den vergangenen drei Begegnungen ins untere Drittel abgerutscht, wollen das aber unbedingt und schnellstmöglich korrigieren.


Kreisklasse Itzgrund

Mit wechselnden Erfolgen präsentierte sich bisher die neu ins Leben gerufene SG Eyrichshof/TV Ebern II, was der Mittelfeldplatz auch aufzeigt. Am Samstag (13.45 Uhr) empfängt sie den Aufsteiger SV Hafenpreppach, der sich im neuen Umfeld noch schwer tut zu punkten und erst vier Zähler von 18 möglichen geholt hat. - Die Spfr. Unterpreppach kommen langsam in Schwung und haben sich bis auf den sechsten Platz vorgearbeitet. Nun wollen sie gegen die SpVgg Wüstenahorn nachlegen. Doch baut die SpVgg auf ihre enorme Kampfkraft, auf die sich die Spfr. sicher einstellen werden.


Kreisklasse Coburg 1

Weiterhin warten die Spfr. Unterpreppach II nach ihrem Aufstieg auf ihren ersten Saisonpunktgewinn. Trotz guter kämpferischer Leistung zuletzt gegen Tabellenführer Oberlauter mussten sie knapp geschlagen das Spielfeld verlassen. Die Aufgabe gegen den FC Haarbrücken dürfte den Gastgebern erneut alles abverlangen. di

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren