Coburg
landeswettbewerb

Das Coburger Gymnasium Ernestinum hat tolle Mathematik-Asse

Zum 14. Mal in Folge wurde ein Team des Gymnasiums Ernestinum mit einem Preis beim Landeswettbewerb Mathematik ausgezeichnet. Die Mathematiker des Ernestinums konnten in der Gesamtwertung den 2. Platz...
Artikel drucken Artikel einbetten
Siegerehrung in der Nürnberger Akademie: 1. Reihe rechts: Michael Piazolo, Annett Rauch-Weise, 3. Reihe links: Bernd Jakob, 2. Reihe links: Paul Lippert (Vorsitzender des Fördervereins des Landeswettbewerbs) und die Mathe-Asse des Ernestinums
Siegerehrung in der Nürnberger Akademie: 1. Reihe rechts: Michael Piazolo, Annett Rauch-Weise, 3. Reihe links: Bernd Jakob, 2. Reihe links: Paul Lippert (Vorsitzender des Fördervereins des Landeswettbewerbs) und die Mathe-Asse des Ernestinums

Zum 14. Mal in Folge wurde ein Team des Gymnasiums Ernestinum mit einem Preis beim Landeswettbewerb Mathematik ausgezeichnet. Die Mathematiker des Ernestinums konnten in der Gesamtwertung den 2. Platz erringen. Es gelang ihnen damit, sich gegen die Mannschaften fast aller anderen Schulen durchzusetzen, nur das Hochbegabtengymnasium "Maria-Theresia" aus München war sehr knapp besser. Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 aus Realschulen und Gymnasien Bayerns dürfen an diesem Wettbewerb teilnehmen.

Freudestrahlend nahmen bei der Preisverleihung am 5. Juli in der Nürnberger Akademie Mathematik-Fachbetreuerin Annett Rauch-Weise, Schulleiter Bernd Jakob sowie Schüler des Gymnasiums Ernestinum den mit 1250 Euro dotierten Preis aus den Händen von Kultusminister Michael Piazolo und Peter Meier, Mitglied des Vorstandes der Nürnberger Versicherung, entgegen. Sponsoren des Landeswettbewerbs sind die Nürnberger Versicherung und die Consors-Bank. Im Rahmen der Festveranstaltung begeisterte Albrecht Beutelspacher, Gründer des Mathematikums in Gießen, die Preisträger durch seinen Vortrag zum Thema "Mathematische Experimente". "Alle Schülerinnen und Schüler begabungsgerecht zu fördern, ist unser Konzept - sowohl die, denen Mathematik nicht so leicht fällt, als auch jene mit Spitzenbegabungen. Daher ist es besonders beeindruckend, dass sich in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Mathematiknoten begeistert und erfolgreich den Aufgaben des Landeswettbewerbs zuwandten", sagte Schulleiter Bernd Jakob. Mathematisch interessierte Schüler können am Ernestinum durch ihre kontinuierliche Teilnahme an mathematischen Wettbewerben und an der Begabtenförderung in Mathematik über mehrere Jahre ein umfassendes, über die Unterrichtsinhalte hinausgehendes Wissen und Können erlangen.

Insgesamt sandten 56 Ernestiner ihre Lösungen ein. Bayernweit hatte jede Schule durchschnittlich nur etwa drei Teilnehmer. Besonders beeindruckend ist, dass bei diesem auf das Niveau der Mittelstufe abgestimmten Mathematikwettbewerb 31 Ernestinum-Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen 5 bis 7 kamen. Vier dieser Nachwuchsmathematiker konnten schon Preise gewinnen, der Sechstklässler Laurenz Jakob sogar einen herausragenden 1. Preis. Damit gehört er zu den 26 Besten aus den Jahrgangsstufen 5 bis 7 in Bayern, teilt die Schule mit. In der 2. Runde konnte Moritz Gast Brillantes leisten. Er gehört zu den 60 Landessiegern in Bayern und qualifizierte sich wie bereits im Vorjahr für das sehr begehrte mehrtägige Landessiegerseminar Mathematik, welches ein Highlight für mathematisch interessierte Schüler darstellt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren