Burgebrach
ringen

Das Burgebracher Rumpfteam holt nur vier Siege

In der Hinrunde der Ringer-Oberliga hatte der TSV Burgebrach den SV Untergriesbach mit 20:13 besiegt. Diesmal drehten die Untergriesbacher den Spieß um. Vie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dragos Cimpanu (rotes Trikot) besiegte seinen Gegner vom SV Untergriesbach in Hin- und Rückkampf in beiden Stilarten. Foto: privat
Dragos Cimpanu (rotes Trikot) besiegte seinen Gegner vom SV Untergriesbach in Hin- und Rückkampf in beiden Stilarten. Foto: privat
In der Hinrunde der Ringer-Oberliga hatte der TSV Burgebrach den SV Untergriesbach mit 20:13 besiegt. Diesmal drehten die Untergriesbacher den Spieß um. Vier Einzelsiege des TSV reichten nicht aus. Am Ende hieß es 20:12 für die Hausherren. Aber der TSV konnte wieder nur stark ersatzgeschwächt antreten.
"Insgesamt ist die Oberliga sechs Kampftage vor dem Ende schwierig einzuschätzen. Gegen den Abstieg kämpfen Hof, Schonungen mit je acht Punkten sowie Au/Hallertau und Burgebrach mit je sechs Punkten. Für uns wird es noch ganz eng, weil wir selten das optimale Team auf die Matte bringen können. Verletzungen, aber auch arbeitstechnische Gründe sind hierfür verantwortlich", sagte der zweite TSV-Abteilungsleiter Georg Ludwig. Die Burgebracher greifen erst wieder am 18. November ins Geschehen ein.
57 kg griechisch-römisch: Lucas Nein gewann bereits auf der Waage, weil sein Gegner verletzt ist (0:4).
130 kg Freistil: Jens Brosowski besiegte Erkan Celik mit herrlich vorgeführten Beinangriffen mit 6:1 nach Punkten (0:6).
61 kg Freistil: Dragos Cimpanu gewann gegen Johannes Lenz auch in seiner ungeliebten freien Kampfstilart. Als er seinen Gegner auf beiden Schultern hatte, wurde dies nicht vom Schiedsrichter honoriert. Mit 12:6 wurde er zum verdienten Punktsieger erklärt (0:8).
98 kg gr.-röm.: Hier war der TSV unbesetzt (4:8).
66 kg gr.-röm.: Tobias Gräbner half der ersatzgeschwächten Mannschaft und stellte sich mit Übergewicht gegen Florian Unfried auf die Matte. Sonst hätte der TSV noch höher verloren (Halbzeitstand 8:8).
86 kg Freistil: Alexander Giehl machte Dampf gegen den Freistilspezialisten Benedikt Heindl. Dem TSVler fehlte nur etwas Erfahrung, um hier als Punktsieger von der Matte zu gehen (10:8).
71 kg Freistil: Michael Uzelino wurde vom WM-Teilnehmer Nikolay Kurtev Mitte der zweiten Hälfte geschultert (14:8).
80 kg gr.-röm.: Felix Pflauger sammelte gegen Daniel Loher mit einem Schulterschwung und im Bodenkampf viele Punkte. Nach 3:31 Min. wurde er folgerichtig mit 15:0 Punkten zum Überlegenheitssieger erklärt (14:12).
75 kg gr.-röm.: Einen sehr intensiven Kampf lieferten sich Dominik Winkler und Witalis Lazovski. Der TSVler wurde bei der angeblichen Beinarbeit benachteiligt. Sein Gegner war sehr stark im Bodenkampf. Deshalb gewann er nach Punkten (17:12).
75 kg Freistil: Josef Giehl wurde von Jakob Rottenaicher zu Beginn des Kampfes überrascht. Im weiteren Kampfverlauf feierte der Ringer der Gastgeber einen Punktsieg (Endstand 20:12).
In der Gruppenoberliga verlor der TSV Burgebrach II in Bayreuth mit 13:32. Für den TSV II gewannen Leon Dobrzanski und Pascal Marechal. Am Samstag hat die Oberligareserve des TSV gegen Rehau um 19.30 Uhr einen Heimkampf. vs
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren