Meeder

Das Bockschießen in Meeder erfreute sich großer Beliebtheit

Der "Bock" hatte auch in diesem Jahr guten Zuspruch bei den Schützen. Mit 48 Startern wurden die sechs Stunden Wettkampfzeit bis zur letzten Minute ausgenutzt. Die Stände waren gut belegt. Die wartend...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gruppenbild mit Dame: Die erfolgreichen Schützen des 5. Bockschießens des SV Meeder  Foto: Karin Günther
Gruppenbild mit Dame: Die erfolgreichen Schützen des 5. Bockschießens des SV Meeder Foto: Karin Günther

Der "Bock" hatte auch in diesem Jahr guten Zuspruch bei den Schützen. Mit 48 Startern wurden die sechs Stunden Wettkampfzeit bis zur letzten Minute ausgenutzt. Die Stände waren gut belegt. Die wartenden Schützen genossen die Pausen und die Wartezeit bei guter Verpflegung und angeregten Fachgesprächen. Zur Preisverteilung standen mit 18 Unterhebel- und 30 Kurzwaffenschützen aus elf Vereinen sehenswerte Ergebnisse fest. Oberschützenmeister Matthias Blümig dankte den Helfern für die gute Organisation des Wettkampftages und den Schützen für den gewohnten reibungslosen und sicheren Ablauf im Schützenstand. Am Ende der Preisverteilung kündigte Schützenmeister Karl-Heinz Blümig das nächste Ordonnanzschießen für den Herbst an und bat die Schützen um Werbung für alle Wettkampfveranstaltungen.

Bei der Kurzwaffe ab 9 mm kam Udo Franz vom SV Meeder mit 60 Ringen auf den 1. Platz. Die nachfolgenden Platzierungen gingen an Norbert Claus (Zimmerstutzen Weitramsdorf, 58 Ringe), Harald Goch (SV Meeder, 54 Ringe), Horst Hainemann (Zimmerstutzen Weitramsdorf, 54 Ringe und Karl-Heinz Blümig (SV Meeder, 51 Ringe). Beim Unterhebelrepetierer ab .357mag errang Werner Schmidt-Maier (SV Meeder) mit 82 Ringen den 1. Platz. Es folgten Arne Bauer (SV Meeder, 65 Ringe), Michael Zipfel (SSG Ebensfeld, 59 Ringe), Andreas Findeisen (SG Heldburg, 57 Ringe) und Matthias Nagenrauf (SV Salz, 54 Ringe). kagü

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren