Laden...
Adelsdorf
Festakt

Dank an Architekten der Partnerschaften

Fortunato Turcato, Altbürgermeister von Uggiate-Trevano, und Kurt Deutschmann, Altbürgermeister von Feldbach, wurden am Samstag im Adelsdorfer Schloss in einem kurzweiligen Festakt mit einer Dankurkun...
Artikel drucken Artikel einbetten
Karsten Fischkal überreichte die Dankurkunden an Fortunato Turcato (l.) und an Kurt Deutschmann (r.). Foto: Johanna Blum
Karsten Fischkal überreichte die Dankurkunden an Fortunato Turcato (l.) und an Kurt Deutschmann (r.). Foto: Johanna Blum

Fortunato Turcato, Altbürgermeister von Uggiate-Trevano, und Kurt Deutschmann, Altbürgermeister von Feldbach, wurden am Samstag im Adelsdorfer Schloss in einem kurzweiligen Festakt mit einer Dankurkunde für ihr Engagement in der Partnerschaft mit Adelsdorf geehrt.

6000 Gemeinden in Deutschland pflegen eine Städtepartnerschaft, davon 2000 in Bayern. Das berichtete Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) beim Ehrungsabend. Eine Gemeinde davon ist Adelsdorf, die seit 23 Jahren mit Uggiate Trevano (Italien) und seit 13 Jahren auch mit Feldbach (Österreich) verpartnert ist. Beides seien lebendige Partnerschaften, und dass dies so ist, verdanken sie auch ihren ehemaligen und amtierenden Bürgermeistern. Der Gemeinderat Adelsdorf hatte Ende 2018 einstimmig den Beschluss gefasst, die beiden Altbürgermeister für ihre Verdienste zu ehren.

Zur Ehrung waren Gemeinderäte und Aktive der beiden Freundeskreise, allen voran Altbürgermeister Armin Goß, in dessen Amtszeit die beiden Partnerschaften geschlossen wurden - die Unterzeichnung in Feldbach tätigte schon Karsten Fischkal - und Altbürgermeister Ewald Münch, der Wegbereiter der Partnerschaft mit Uggiate, eingeladen.

Die Partnerschaft mit Feldbach geht zurück auf die Freundschaft einiger Adelsdorfer mit Birgit und Herbert Hörrlein, ehemalige Adelsdorfer, die sich in Feldbach mit ihrer Firma niedergelassen haben.

"Wir wollen einfach danke sagen mit einem schönen Wochenende und einer Dankurkunde", erklärte Fischkal. In den Grußworten ging Altbürgermeister Armin Goß auf die Geschichte der Partnerschaften ein. "Durch die häufigen Begegnungen sind aus Partnern echte Freunde geworden", stellte er stolz fest.

Zusammenhalt und Freundschaft

Fortunato Turcato freute sich über die Ehrung: "Vor mehr als 20 Jahren haben wir dieses Abenteuer begonnen und sind zusammengewachsen. Europa ist eine einzige große Familie!" Er sagte allen aus beiden Gemeinden Dank, die in Freundschaft so lange zusammengehalten haben und dies sicher auch weiter tun würden.

Kurt Deutschmann bedankte sich für den schönen Empfang und gratulierte Turcato mit den Worten: "Nun haben wir auch die italienischen Freunde kennen gelernt." Städtepartnerschaften seien etwas Ur-Europäisches. Jedoch stellte er etwas weniger Gutes in der Verbindung mit Europa fest: "Die Grenzkontrollen sprechen gegen ein vereintes Europa. Wir müssen Brüssel zeigen, wie Partnerschaften im Kleinen funktionieren, und das müsste doch im Großen auch möglich sein."

Amelie Maex, Annika Völlner und Johannes Funke (Querflöte) umrahmten den Abend stilvoll. Mit einem Spruch von Martin Luther King: "Wenn wir es nicht lernen, miteinander als Brüder zu leben, werden wir als Narren miteinander untergehen" beendete Fischkal den Festakt.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren