Laden...
LKR Haßberge
Fussball

Daniel Scharting rettet dem TV Ebern einen Zähler in der Nachspielzeit

Zumindest einen Punkt behält der TV Ebern nach dem Heimspiel gegen den TSVfB Krecktal zu Hause, die beiden anderen Haßberg-Vereine der Kreisliga Coburg gingen leer aus. Der TSV Pfarrweisach hatte zu H...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Staffelsteiner Jonas Dietz (links) verhindert die Flanke des Heilgersdorfers Fabian Goldschmidt. Foto: Hartmut Klamm
Der Staffelsteiner Jonas Dietz (links) verhindert die Flanke des Heilgersdorfers Fabian Goldschmidt. Foto: Hartmut Klamm
+1 Bild

Zumindest einen Punkt behält der TV Ebern nach dem Heimspiel gegen den TSVfB Krecktal zu Hause, die beiden anderen Haßberg-Vereine der Kreisliga Coburg gingen leer aus. Der TSV Pfarrweisach hatte zu Hause gegen den Tabellenführer SV Ketschendorf das Nachsehen, der SV Heilgersdorf unterlag beim TSV Staffelstein. TV Ebern - TSVfB Krecktal 2:2

Ebern und Krecktal schenkten sich in dieser Partie nichts. Neun Mal zückte der Schiedsrichter Andreas Zwoste die Gelbe Karte, in der 72. Minute sah Eberns Dominik Hümmer glatt Rot. Doch Fußball wurde auch gespielt: Die besseren Möglichkeiten hatte dabei der TSVfB, doch Daniel Frembs (14.), Moritz Dippold (27.) und Thomas Ois (34.) scheiterten am glänzend aufgelegten TV-Keeper Jens Kapell. Auf der Gegenseite hatten Zettelmeier (11./15./22.) sowie Schmitt und Scharting bei ihren schnellen Gegenstößen den Führungstreffer auf dem Fuß, schlossen jedoch ihre Konter schlecht ab - es ging torlos in die Pause.

In der 51. Minute fiel die Führung der Krecktaler durch den agilen Moritz Dippold. Nach knapp einer Stunde Spielzeit gelang Daniel Scharting per Freistoß der Ausgleich, in der 65. Minute war es Dippold, der seine Mannschaft erneut mit 2:1 nach vorne brachte. Danach bäumten sich die Turner noch einmal vehement gegen die drohende Niederlage auf, was dann auch in der Nachspielzeit durch Scharting, nach herrlicher Vorarbeit vom eingewechselten Johannes Fischer, belohnt wurde. TSV Pfarrweisach - SV Ketschendorf 0:3

Verdient, aber zu hoch. So lautet das Fazit zum Auswärtssieg des SV Ketschendorf beim TSV Pfarrweisach. Die schnelle Führung durch Philipp Bauer (5.) passte dem SVK ins Konzept, der sein Glück weitgehend mit langen Bällen in die Schnittstellen suchte.

Doch nach Wiederbeginn verstärkten die Pfarrweisacher ihre Angriffsbemühungen und waren mehr als einmal dem Ausgleich nahe, doch fehlte ein Knipser. Als der TSV zwangsläufig in der Schlussphase alles nach vorne warf, schlug der Tabellenführer mit einem Doppelschlag in der 84./85. Minute durch Moritz Mönch noch zwei Mal zu. di TSV Staffelstein - SV Heilgersdorf 5:1

Der TSV Staffelstein landete vor 160 Zuschauern gegen den SV Heilgersdorf einen verdienten Sieg.

Die erste Möglichkeit hatten allerdings die Gäste in der 3. Minute, als Christian Weiß mit einem satten Flachschuss Sebastian Titze im Tor des TSV Staffelstein prüfte. Staffelstein hatte mehr vom Spiel und hätte in der 23. Min. in Führung gehen können, als Simon Fischer den Gästetorhüter Ralf Baum zu einer Glanztat zwang. Vom Abpraller überrascht, schoss Maximilian Dietz knapp vorbei. In der 37. Min. flankte Maximilian Dietz in die Mitte, wo Simon Fischer goldrichtig stand und zum 1:0 verwandelte.

Eine Minute nach Wiederanpfiff spielte Michael Elflein den Ball in den Lauf von Simon Fischer, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ und zum 2:0 einnetzte. Staffelstein ruhte sich nicht auf seinem Polster aus und erspielte sich durch Daniel Ritzel (58.) und Lars Hucke (61.) Torchancen, die beide vom Gästetorhüter vereitelt wurden. In der 65. Min. netzte Simon Fischer nach Pass von Christoph Kolb einnetzen, doch er stand knapp im Abseits.

Drei Minuten später stand es 3:0, nachdem Lars Hucke Simon Fischer bediente hatte. Staffelstein wechselte in der 66. Minute Torhüter Titze gegen den Nachwuchsschlussmann Stefan Klemenz aus, der kurz darauf bei einem Abwehrversuch unglücklich einen Gästespieler zu Fall brachte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Steiner sicher zum 3:1. Nun kamen die Gäste kurzzeitig etwas besser auf, doch eine klare Torchance hatten sie nicht zu verzeichnen. Staffelstein übernahm das Kommando und erzielte durch Torjäger Simon Fischer einen Kopfballtreffer, der wegen angeblichen Foulspiels nicht anerkannt wurde. In der 84 Minute bediente Fischer Spielertrainer Daniel Ritzel, der zum 4:1 verwandelte Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Bastian Dietz (89.). hakl

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren