Untersteinbach
Selbstverteidigung

Damit Frauen sich besser wehren können

Dieser Tage startete ein Selbstverteidigungskurs für Frauen in der Turnhalle in Untersteinbach. Damit will der "Weiße Ring" im Zusammenwirken mit dem Landratsamt Haßberge und der Volkshochschule im La...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kursleiter Harald Rögner (rechts) beobachtet zwei Teilnehmerinnen und gibt Tipps und Anweisungen.  Foto: Jürgen Hertrampf
Kursleiter Harald Rögner (rechts) beobachtet zwei Teilnehmerinnen und gibt Tipps und Anweisungen. Foto: Jürgen Hertrampf

Dieser Tage startete ein Selbstverteidigungskurs für Frauen in der Turnhalle in Untersteinbach. Damit will der "Weiße Ring" im Zusammenwirken mit dem Landratsamt Haßberge und der Volkshochschule im Landkreis einen Beitrag leisten, Frauen in bedrohlichen Situationen in die Lage zu versetzen, sich wehren zu können.

Der Selbstverteidigungskurs geht über fünf Übungsstunden, die Harald Rögner von der Kampfsportschule Ebern und seine Assistentin Beate Otto leiten, wie der "Weiße Ring" mitteilte. Mit den beiden erfahrenen und erfolgreichen Kampfsportlern stehen qualifizierte Kräfte zur Verfügung. Ziel des Kurses ist, das Selbstbewusstsein der Frauen zu stärken und ihnen Abwehrtechniken an die Hand zu geben, um sich vor möglichen Übergriffen besser schützen zu können. Die Organisation des Kurses lag bei Christine Stühler, Gleichstellungsbeauftragte beim Landratsamt Haßberge, in Absprache mit Helmut Will, Außenstellenleiter des "Weißen Rings" im Landkreis Haßberge. Der "Weiße Ring" unterstützt die Opfer von Kriminalität.

18 Teilnehmerinnen hatten sich zur ersten von insgesamt fünf Übungsstunden in der Turnhalle in Untersteinbach eingefunden. Barbara Her-trampf, stellvertretende Außenstellenleiterin des "Weißen Rings" im Landkreis Haßberge, und Christine Stühler hoben die gute Zusammenarbeit hervor. Der Dank galt der Volkshochschule und der Gemeinde Rauhenebrach, die sich an den Kursgebühren zusammen mit dem "Weißen Ring" beteiligt und die Halle kostenlos zur Verfügung stellt.

Barbara Hertrampf stellte den "Weißen Ring" vor und ermunterte, sich im Bedarfsfall an die Hilfsorganisation zu wenden. Dann ging es auch schon los und nach einführenden Worten von Harald Rögner, Weltmeister im Kickboxen, wurden die ersten Abwehrtechniken geübt. hw



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren