Bamberg
Kegeln

Damen II wieder in der Erfolgsspur

Nach den letzten beiden Niederlagen hatten die Zweitliga-Keglerinnen des SKC Victoria Bamberg II im Heimspiel gegen HKSV BW Lauterbach einiges gutzumachen u...
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach den letzten beiden Niederlagen hatten die Zweitliga-Keglerinnen des SKC Victoria Bamberg II im Heimspiel gegen HKSV BW Lauterbach einiges gutzumachen und lösten diese Aufgabe mit Bravour. Mit 3477:3277 Kegeln und 7:1 Mannschaftspunkten (MP) entschieden sie das Duell klar für sich. Beste Spielerinnen waren Melissa Stark (612 Kegel) und Agota Kovacsne-Grampsch (602).
Caro Eigler, Agota Kovacsne-Grampsch und Sandra Nold bildeten das Bamberger Starttrio. Eigler lag schnell 0:2 nach Satzpunkten (SP) gegen Kobel hinten, verkürzte aber auf 1:2 und zeigte im entscheidenden Satz noch einmal, was in ihr steckt, so dass am Ende der MP verdient mit sehr guten 574:533 Kegeln bei 2:2 SP an Bamberg ging. Kovacsne-Grampsch lieferte gegen Smollich ein hervorragendes Spiel ab und machte über vier konstant gute Durchgänge von 152, 151, 150 und 149 Holz einige Zähler gut. Mit 602:538 Kegeln und einem glatten 4:0 nach SP sicherte "Agi" den zweiten MP für Bamberg.


Klarer Vorsprung

Auf den Nebenbahnen hatte es die gesundheitlich angeschlagene Nold mit Schiemann zu tun. Nach einem souveränen Start (152) hatte Nold mit der Bahn zu kämpfen und gab Satz 2 ab. Mit zwei starken Bahnen (156 und 145) setzte sie sich dann ab und erspielte sich sehr gute 572 Kegel. Der MP ging somit bei 3:1 SP ebenfalls an Bamberg. Mit einem dicken Polster von 157 Kegeln und 3:0 MP ging die Schlussgruppe um Patricia Roos, Melissa Stark und Lea Wagner auf die Bahnen.
Roos setzte sich mit 309 Kegeln zur Halbzeit von Muhl ab und ging mit 2:0 in Führung. Durchgang 3 ging mit 142:140 ebenfalls knapp an Bamberg, ehe Roos den letzten Satz deutlich abgeben musste. Dennoch bestätigte sie ihre derzeitige gute Form mit 579:571 Holz bei 3:1 SP und ergatterte sich den nächsten MP. Stark ließ ihrer Kontrahentin Arnold zu keiner Zeit eine Chance und erspielte sich mit 154, 162, 158 und 138 und 4:0 SP nicht nur den MP, sondern auch das Tagesbestergebnis. Auf den Nebenbahnen hatte Wagner gegen Kobel zu kämpfen. Zwar sicherte sie sich den ersten SP, musste aber dann Kobel an sich vorbeiziehen lassen. Somit holte Lauterbach den einzigen MP mit einem Ergebnis von 557:538 Kegeln (3:1 SP). si
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren