Ebersdorf

Dalke macht den Deckel drauf

Der SC Sylvia Ebersdorf gewinnt das Derby gegen den TSV Mönchröden dank eines späten Tores seines Routiniers mit 2:1. Eine Ampelkarte gegen Kirtay war der Knackpunkt in diesem Prestigeduell.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Ebersdorfer Routinier Tobias Dalke - hier bei einem seiner gefürchteten Freistöße - erzielte im Derby gegen den TSV Mönchröden kurz vor Schluss den Siegtreffer. Ausgerechnet ein Mönchrödener in Diensten der Sylvianer avancierte somit im Derby zum entscheidenden Mann auf dem Platz. Foto: Hagen Lehmann
Der Ebersdorfer Routinier Tobias Dalke - hier bei einem seiner gefürchteten Freistöße - erzielte im Derby gegen den TSV Mönchröden kurz vor Schluss den Siegtreffer. Ausgerechnet ein Mönchrödener in Diensten der Sylvianer avancierte somit im Derby zum entscheidenden Mann auf dem Platz. Foto: Hagen Lehmann

In einem temporeichen und kampfbetonten Bezirksligaspiel gegen den TSV Mönchröden war der gastgebende SC Sylvia Ebersdorf das glücklichere Team und hatte mit dem in der vorletzten Minute erzielten Siegtreffer das bessere Ende für sich. Mit 27 Punkten bleibt man den Spitzenmannschaften auf den Fersen. Die "Mönche" müssen vorerst "kleinere Brötchen" backen. SC Sylvia Ebersdorf - TSV Mönchröden 2:1 (1:0)

Die Gäste aus dem Wildpark begannen mit hohem Pressing und störten vorerst erfolgreich den Spielaufbau der Platzherren. Die erste Torchance hatte dann nach rund einer Viertelstunde auch der TSV. Nach einer schlecht verteidigten Ecke kam das Spielgerät zu Daniel Puff, der freistehend vom rechten Fünfmetereck aus abzog. Ein Reflex des herausstürzenden Sylvia-Keepers Uwe Knauer verhinderte jedoch die Gästeführung.

Für die erste Torgelegenheit der Gastgeber musste ein 20-Meter-Freistoß von Tobias Dalke herhalten, der jedoch von der Mauer per Kopf geklärt wurde. Der nächste Aufreger folgte in der 30. Minute wieder auf der Gegenseite. Moritz Emig zirkelte vom rechten Strafraumeck aus einen Freistoß auf die Querlatte.

In den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte erspielten sich die Gastgeber dann nach und nach ein leichtes Übergewicht. Andreas Böhnlein wurde auf halbrechts steil geschickt und scheiterte am bravourös mit dem Fuß klärenden Gästekeeper Jonas Köhn. Der abgewehrte Ball erreichte Tayfun Peker, und dieser fand mit einer punktgenauen Flanke vom rechten Flügel aus den freistehenden Christopher Autsch, der aus rund acht Metern per Kopf das 1:0 erzielte.

Kurz vor dem Pausenpfiff hätten die Gastgeber nachlegen müssen, doch erneut blieb Torwart Jonas Köhn mit einer Glanzparade Sieger im Duell mit Andreas Böhnlein.

Die "Mönche", immer wieder angetrieben von den technisch versierten und schnellen Mittelfeldakteuren Daniel Puff und Niklas Ehrlich, kamen stürmisch aus der Pause und drängten die Sylvianer mehr und mehr in die Defensive. Allerdings kam außer bei Standardsituationen kaum Torgefahr auf.

Die nächste Großchance hatte dann wieder das Team von Trainer Dieter Kurth. Einen in den Strafraum gechipten Ball von Bastian Pöche nahm Tayfun Peker auf, scheiterte jedoch am rechten Außenpfosten. Die Gäste blieben weiterhin am Drücker und kamen in der 70. Minute zum verdienten Ausgleich: Lukas Köhn zirkelte einen Freistoß aus rund 20 Metern sehenswert über die Mauer ins untere linke Eck. Mönchröden wollte nun mehr, doch mitten in der Drangperiode kam es zum Knackpunkt der Partie. Der gelb vorbelastete Murat Kirtay beging in der 79. Minute an der Mittellinie ein überflüssiges Foul und wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

Die Platzherren legten nun noch einmal den Schalter um und spielten in Überzahl auf Sieg, der in der 89. Minute auf glückliche Weise tatsächlich noch eingefahren wurde. Eine Flanke von Tom Thiel legte Tim Knoch zurück auf Kapitän Tobias Dalke, dessen Volleyschuss von Niklas Ehrlich abgefälscht wurde und unhaltbar für Jonas Köhn im Tor einschlug.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren