Bamberg

Dalí lockte die Massen

15 000 Besucher sahen die zu Ende gegangene Dalí-Ausstellung im Diözesanmuseum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Blick in die Ausstellung Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Silvia Franzus
Blick in die Ausstellung Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Silvia Franzus

Mit fast 15 000 Besuchern ist die Sonderausstellung "Salvador Dalí: Biblia Sacra" im Bamberger Diözesanmuseum zu Ende gegangen. Sie ist laut der Pressemitteilung der Initiatoren damit eine der erfolgreichsten Ausstellungen in der Geschichte des Museums.

Gezeigt wurden vom 15. September bis 6. Januar 2018 insgesamt 105 handsignierte Farblithographien mit Illustrationen zu biblischen Erzählungen aus der Sammlung des Bamberger Kunsthändlers Richard W. Mayer.

Dieser große Besuchererfolg freut die Verantwortlichen des Diözesanmuseums umso mehr, als dass die Ausstellung zugleich auch als Beitrag des Erzbistums Bamberg zum Europäischen Kulturerbejahr mit dem Motto "Sharing Heritage" gedacht war.

Bezug auf die Bibel

In der Ausstellung wurden nicht nur bedeutende Illustrationen von einem der wichtigsten europäischen Künstler des 20. Jahrhunderts gezeigt, es wurde auch die Bibel als Grundlage der europäischen Kultur gewürdigt. Die Biblia-Sacra-Ausstellung klang damit wenige Wochen vor dem 30. Todestag von Salvador Dalí am 23. Januar aus. Zugleich konnte mit ihr das diözesane "Jahr der Kultur" erfolgreich abgeschlossen werden.

Nach der Winterschließung wird dann im Diözesanmuseum am Domplatz im Frühjahr vom 12. April bis 14. Juli eine Ausstellung mit dem Thema "Engelwelten" zu sehen sein, die in Kooperation mit dem "Bibel+Orient Museum" in Freiburg/Schweiz und dem Diözesanmuseum Rottenburg entstanden ist. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren