Hammelburg
Haushalt

Da geht das Geld überall hin

Arkadius Guzy Das Bürgerhaus zieht als Großprojekt in der Öffentlichkeit alle Aufmerksamkeit auf sich. Für das Bauvorhaben sowie für die Bahnhofstraße ist im Haushalt für dieses Jahr jeweils Geld für ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Arkadius Guzy

Das Bürgerhaus zieht als Großprojekt in der Öffentlichkeit alle Aufmerksamkeit auf sich. Für das Bauvorhaben sowie für die Bahnhofstraße ist im Haushalt für dieses Jahr jeweils Geld für Planungskosten eingestellt. Doch die Stadt investiert auch noch in anderen Bereichen.
Gleich mehrere Posten sind für die Feuerwehren eingestellt. So ist für die Feuerwehren in Hammelburg, Feuerthal, Gauaschach, Untereschenbach und Morlesau die Beschaffung von Pumpen geplant. Für die Feuerwehr Hammelburg sind 100 000 Euro für den Kauf eines Wechselladerfahrzeugs im Haushalt eingestellt. Auch andere Feuerwehren wie Feuerthal und Pfaffenhausen sollen neue Fahrzeuge bekommen.
In diesem Jahr soll der Brandschutz auf Schloss Saaleck modernisiert werden. Dafür und für notwendige Sanierungen sind 100 000 Euro im Haushalt reserviert. Die Verbesserung des Brandschutzes auf Schloss Saaleck ist schon länger vorgesehen.
In diesem und im kommenden Jahr lässt die Stadt die Straßenbeleuchtung auf LED umstellen. Zunächst sind in wenigen Wochen die Stadtteile an der Reihe. Die Stadt erwartet Einsparungen beim Energieverbrauch.
Für den Anbau an den Kindergarten St. Marien stehen 100 000 Euro im Haushalt. In die Spielplätze will die Stadt 40 000 Euro investieren. "Vier Spielplätze stehen zur Neugestaltung beziehungsweise Aufwertung auf der Agenda", sagte Bürgermeister Armin Warmuth (CSU). Der Spielplatz in Untereschenbach sei fast fertig. Die Spielplätze in Feuerthal und Westheim sollen folgen. Und am Bleichrasen will die Stadt Wasserspielgeräte installieren. Die Schaffung eines "terroir f"-Aussichtspunktes in den Hammelburger Weinbergen ist ebenfalls mit einem Betrag abgedeckt.
Der Investitionsplan gibt außerdem einen Ausblick, welche Aufgaben in den kommenden Jahren auf die Stadt zukommen werden. So werden weitere Investitionen im Feuerwehrbereich notwendig sein: Der Feuerwehrbedarfsplan, der gerade fertig geworden ist, listet bei mehreren Feuerwehrgerätehäusern einen Sanierungsbedarf auf.
Und mit dem Umbau des ehemaligen Kaufhauses zum Bürgerhaus gehen der Stadt die Großprojekte nicht aus: "Eine der größten Baumaßnahmen in den nächsten Jahren wird der Neubau des Bauhofes sein", heißt es im Haushaltsbericht für 2018. Dafür sind bereits in diesem Jahr mit 150 000 Euro die ersten Gelder eingeplant. "Mit dem Bau wird aber voraussichtlich erst ab 2020 begonnen", so der Bericht. Ab 2021 sollen dann Mittel für die Altlastenbeseitigung am bisherigen Bauhofstandort bereit gestellt werden.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren