Michelau

Da flogen die Haare in die Luft

Zum 15. Mal in Folge war rund um Michelau "Holiday am Baggersee" angesagt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Auftritt der "Fever Bambis" flogen die langen Haare.  Fotos: Klaus Gagel
Beim Auftritt der "Fever Bambis" flogen die langen Haare. Fotos: Klaus Gagel
+1 Bild

"Holiday am Baggersee": Zum 15. Mal in Folge lud die Michelauer Wasserwacht zum Sommervergnügen am Rudufersee ein. Und während die Besucher feierten und das ausgezeichnete Badewetter mit Wassertemperaturen um die 25 Grad genossen, schwitzten die Wasserwachtler am Grill und an der Getränkeausgabe. Ihr ehrenamtlicher Einsatz hat einen ernsten Hintergrund. Der Erlös des Seefests dient der Materialbeschaffung, um bei Bedarf Menschenleben zu retten.

Bustransfer eingerichtet

Damit jeder problemlos den See erreichen konnte, hatte die Wasserwacht einen Bustransfer mit Haltestellen in Michelau, Neuensee und Schwürbitz eingerichtet. Während es am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen am See noch jede Menge freier Plätze gab, füllten sich die Tische und Bänke rasch in den Abendstunden, standen doch einige Höhepunkte auf dem Programm.

Dazu gehörte zunächst der Auftritt der "Fever Bambis" vom Michelauer Turnverein. Die Mädels in ihren blau-weißen Farben und den neckischen Hütchen präsentierten ein Potpourri ihres Könnens, bei dem nicht nur die Beine, sondern auch die langen Haare flogen. DJ Wichwahn war angetreten, um den "Fever Bambis" und den Besuchern mächtig einzuheizen. Die Stimmung am idyllischen Rudufersee erreichte ihren Höhepunkt, während "Mambo Nr. 5" aus den Boxen dröhnte.

Jubiläumsfeuerwerk

Gespannt wartete man zu diesem Zeitpunkt bereits auf die Leuchtrakete, die das große Jubiläumsfeuerwerk ankündigen sollte. Um 22.45 Uhr war es endlich so weit. Über der Insel, draußen auf dem Rudufersee, schossen die Raketen, eine Leuchtspur hinter sich herziehend, in den Nachthimmel, um dann in einem wahren Funkenregen zu zerbersten. Wer seinen Platz geschickt gewählt hatte, konnte das Spektakel gleich doppelt genießen, denn von den Wellen zart verzerrt spiegelten sich die bunten Lichterfontänen im Wasser des Sees.

Damit war die Party noch lange nicht zu Ende. DJ Wichwahn griff tief in seinen Plattenkiste und holte die besten Sommerhits hervor. Während bunte Lichter über die Fläche am See tanzten, zog die Beachparty alle in ihren Bann. Bis nach Mitternacht wurde gefeiert.

Wer sich dann noch fit fühlte konnte die Wasserwachtler ins Plis Pub "Monrovia" begleiten.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren