Kulmbach
Burggeflüster

Da fehlen mir die Worte

Ich gebe zu, es passiert selten, dass ich bei der Vorbereitung eines "Burggeflüsters" so oft umdenken muss. Aber die vergangene Woche brachte praktisch täglich Meldungen hervor, die man trefflich hätt...
Artikel drucken Artikel einbetten

Ich gebe zu, es passiert selten, dass ich bei der Vorbereitung eines "Burggeflüsters" so oft umdenken muss. Aber die vergangene Woche brachte praktisch täglich Meldungen hervor, die man trefflich hätte ausschlachten können.

Über das Thema Zeitumstellung haben sich meine geschätzten Kollegen Jürgen Gärtner und Christine Fischer bereits an gleicher Stelle ausgelassen. Da wollte ich nicht auch noch meinen Senf dazu geben, wobei ich klar zur Sommerzeit tendiere.

Dann zauberte mir eine Pressemitteilung aus dem Kulmbacher Rathaus ein Lächeln ins Gesicht. Auf dem Eku-Platz, so hieß es da, könne man künftig sein Parkticket per App oder SMS lösen und bezahlen. Auf dem ersten Blick eine tolle Sache, auch für Ortsfremde, müssen die doch nicht mehr den Umweg über den Parkautomaten machen, so dachte ich. Denkste! Denn wer die Nummer sucht, findet diese wo? Genau, an eben jenem Parkautomaten.

Mitte der Woche traute ich meinen Ohren nicht, als ich hörte, dass CSU und Freie Wähler im Landtag plötzlich den Gesetzentwurf des Volksbegehrens "Rettet die Bienen" in vollem Umfang als "Versöhnungsgesetz" übernehmen wollen. Was hatten Politiker beider Parteien - auch in unserer Region - im Vorfeld noch gewettert und polemisiert.

Kaum hatte ich mir meine Sätze überlegt, las ich gestern, dass im Stadtrat nun offenbar über ein Tempolimit auf der Melkendorfer Umgehung nachgedacht wird. Ich dachte immer, Umgehungen seien dazu dazu, direkt und zügig an einer Ortschaft vorbeizukommen. Mir fehlen die Worte.

Und weil dies so ist, müssen Sie heute auf mein "Geflüster" verzichten. Sorry, ich gelobe Besserung. Dietmar Hofmann

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren