Bad Kissingen
Salinenparkplatz

CSU will WC-Anlage

Auf wenig Verständnis stößt an der CSU-Basis der Verzicht der Union auf das Finanzministerium in Berlin . Das wurde beim ersten ersten CSU-Stadtgespräch in ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf wenig Verständnis stößt an der CSU-Basis der Verzicht der Union auf das Finanzministerium in Berlin . Das wurde beim ersten ersten CSU-Stadtgespräch in diesem Jahr deutlich. Denn wie auch in der Kommunalpolitik werde bei allen wichtigen Entscheidungen stets erst noch Finanzminister gefragt.
Die Freude darüber, dass endlich eine Regierung zustande gekommen ist, konnte das aber nicht trüben. Die CSU stellt immerhin vier Minister in der neuen Koalition.
Horst Seehofer habe in Berlin die Personalprobleme meisterhaft gelöst und ein zusätzliches Spitzenamt für die CSU erhalten, das die Unterfränkin Dorothee Bär als Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt bekleidet, heißt es in einer Mitteilung an die Presse. Eine weitere positive Nachricht sei, dass neuer Generalsekretär Markus Blume wird.


Probleme vor Ort

Angeregt wurde mit den anwesenden CSU-Stadträten über die Fußgängerzone, den Berliner Platz, die Kindergarten-Plätze, die Finanzausstattung für den Kissinger Sommer und die Personalaufstockung in der Verwaltung diskutiert. Kritisiert wurde, dass es nicht gelingt, jetzt und damit vor Beginn einer neuen Reise-Saison der Omnibusse auf dem Salinen-Parkplatz eine WC-Anlage in solider Container-Bauweise aufzustellen. Die CSU Bad Kissingen will nun diese Lösung als gemeinsamen Antrag aller Fraktionen im Stadtrat einbringen. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren