Marktrodach
marktrodach.inFranken.de 

CSU will Situation in Ruhe beobachten

Der CSU-Ortsverband Marktrodach ehrt treue Mitglieder. Der Kommunalwahlen am 15. März 2020 sehen der Ortsvorsitzende Jörg Müller und der stellvertretende Kreisvorsitzende der Frankenwald-CSU, Jens Kor...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der CSU-Ortsverband Marktrodach ehrt treue Mitglieder. Der Kommunalwahlen am 15. März 2020 sehen der Ortsvorsitzende Jörg Müller und der stellvertretende Kreisvorsitzende der Frankenwald-CSU, Jens Korn, gelassen und entspannt entgegen. Man werde sorgfältig geeignete Kandidaten auswählen und aufstellen.

Zur Situation in Marktrodach sagte Jörg Müller, dass der amtierende Bürgermeister Norbert Gräbner gute Arbeit leiste und das Ratsgremium die Beschlüsse mitgetragen haben. Wenn nun die SPD es so hinstelle, als habe sie die Gemeindepolitik gelenkt, ärgere er sich, weil es nicht den Tatsachen entspricht.

"SPD zerlegt sich"

Im Hinblick auf die weitere Situation will Müller einfach abwarten: "Schauen wir mal, was da noch kommt", sagte er in der Versammlung seinen Parteifreunden. Ähnlich locker sieht die Situation auch Jens Korn. "Die SPD in Marktrodach zerlegt sich selbst", sagte er ganz ohne Schadenfreude und empfahl seinen CSU-Parteifreunden in Marktrodach ruhig zu bleiben. Die CSU sei ein Stabilitätsfaktor und mache gute Arbeit in Marktrodach, lobte er.

Über Parteigrenzen hinweg sprach er von guter nachbarschaftlicher Zusammenarbeit der beiden Kommunen Wallenfels und Marktrodach. Die Kooperation zwischen den Flößern klappt und es hat sich bewährt, die Besucher der Floßfahrten in Wallenfels auch ins Flößermuseum nach Marktrodach zu empfehlen. Das werde gut angenommen, freute sich Korn.

Zur Kreispolitik meinte Korn, dass sich viel bewege. Die Finanzierung des vierspurigen Autobahnausbaus der B 173 Richtung Kronach sei gesichert. "Soweit waren wir vorher noch nie." Und was sich so, neben der Entstehung der Finanzfachhochschule, sonst noch im Hochschulbereich in und um Kronach herum abspiele, mache große Hoffnung. Die Universitäten in Hof, Coburg, Weihenstephan-Triesdorf und Ostwestfalen-Lippe steuerten Hochschuleinrichtungen in der Lucas- Cranach Stadt an.

Wahl zur Stabilität

Die Europawahl dürfe man nicht unterschätzen, deshalb forderte Korn auf, zur Wahl zu gehen. Es sei eine sehr wichtige Wahl für die Stabilität in Europa und der Welt.

In seinem Bericht erwähnte Ortsvorsitzender Müller, dass der Ortsverband 22 Mitglieder zählt. "Wir stellen uns der roten Wand in Marktrodach und versuchen unser Bestes."

Ehrungen

Besondere Anerkennung und Dank zollte er Kassier Peter Kleylein der ihm, seit er Vorsitzender vor acht Jahren wurde, stets den Rücken stärke. Jens Korn und Jörg Müller führten die Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder durch. Geehrt wurde für 35 Jahre Mitgliedschaft Herbert Kremer mit der Anstecknadel in Gold. Die Anstecknadel in Silber erhielten für 30 Jahre Mitgliedschaft Wera Thiemann, für 20 Jahre Vereinstreue Peter Kleylein, Timo Piwonski, Michael Zenk und Michael Stöhr. eh

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren