Ludwigschorgast
Wahlkampf

CSU: Viel für Kreis erreicht

Bei der Herbstversammlung des CSU-Ortsverbands stellten die beiden Landtagskandidaten Martin Schöffel und Ludwig von Lerchenfeld sowie Henry Schramm als Spitzenbewerber für die Bezirkstagswahl die Erf...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ludwig Leithner
Ludwig Leithner
+1 Bild

Bei der Herbstversammlung des CSU-Ortsverbands stellten die beiden Landtagskandidaten Martin Schöffel und Ludwig von Lerchenfeld sowie Henry Schramm als Spitzenbewerber für die Bezirkstagswahl die Erfolge iher Partei im Landkreis Kulmbach heraus. Außerdem zeichnete Kreisvorsitzender Henry Schramm Ludwig Leithner, der 24 Jahre dem Gemeinderat angehörte und viele Ehrenämter innehatte, für 40 Jahre Treue aus.

Ortsvorsitzende Doris Leithner-Bisani verwies auf die hervorragende Entwicklung Bayerns im letzten Jahrzehnt. Das sei selbst in wirtschaftlichen Blütezeiten kein Selbstläufer. Für wichtig hielt Doris Leithner-Bisani, "dass die Politik erkennt, wo der Schuh drückt und da auch entsprechende Lösungsansätze entwickelt".

Ministerpräsident Markus Söder sei unheimlich fleißig, so die Vorsitzende. Ein Problem sah sie darin, dass die Landespolitik derzeit von der Bundes- und Europapolitik zu sehr überlagert wird.

"Wir haben in den letzten Jahren in keinem Landkreis in Bayern so viele positive Impulse setzen können wie in Kulmbach", betonte Martin Schöffel. Er wies vor allem auf die Unterstützung der finanzschwachen Kommunen oder die verbesserte Städtebauförderung hin.

Ludwig von Lerchenfeld sprach von einer richtungsweisenden Wahl: "Ich denke, wir haben keine Zeit für Experimente." Bayern sei in vielen Bereichen ein Premiumland geworden.

"Wir machen nicht alles richtig, aber immer noch besser als die anderen", betonte Kreisvorsitzender Henry Schramm. Die CSU habe unglaublich viel für die Region getan. Rei.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren