Bamberg
Personalie

CSU-Kreisvorstand empfiehlt einstimmig Lange als OB-Kandidaten

Nach 14 Jahren SPD-Oberbürgermeister will die CSU den Generationen- und Politikwechsel im Bamberger Rathaus einläuten. Den ersten Schritt zu diesem Ziel hat der Kreisvorstand der Bamberger Christsozia...
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Lange
Christian Lange

Nach 14 Jahren SPD-Oberbürgermeister will die CSU den Generationen- und Politikwechsel im Bamberger Rathaus einläuten. Den ersten Schritt zu diesem Ziel hat der Kreisvorstand der Bamberger Christsozialen in seiner Sitzung am Dienstag gemacht: Einstimmig empfahlen die 25 Mitglieder des Kreisvorstandes den CSU-Kreisvorsitzenden, Bürgermeister Christian Lange, als Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl am 15. März 2020.

Nach den Worten des CSU-Kreisgeschäftsführers Florian Müller seien es vor allem drei Gründe, welche die Mitglieder des höchsten CSU-Führungsgremiums in Bamberg dazu bewogen hätten, sich für Christian Lange als Kandidaten auszusprechen. Zum einen habe Lange als Kultur- und Bildungsreferent der Stadt wichtige Entwicklungen wie die Schulhaussanierungen, den Ausbau der Ganztagesbetreuung für Kinder oder das neue Kunststipendium mit angestoßen. Zum anderen stehe die Stadt in der neuen Wahlperiode vor wichtigen Herausforderungen, wie dem Bahnausbau, der Schließung der Flüchtlingseinrichtung, der Erweiterung des Wohn- und Betreuungsangebots für Kinder und Familien oder der Zukunft der Muna im Bamberger Osten. "Bamberg könnte mehr erreichen, wenn in Gesprächen mit der Staatsregierung ein Oberbürgermeister der CSU am Verhandlungstisch sitzt", so der Vorsitzende der CSU-Stadtratsfraktion, Helmut Müller, der die Stadt über vier Wahlperioden hinweg im Maximilianeum vertreten hat, in der Pressemitteilung.

Nach 14 Jahren sei in Bamberg eine gewisse Ermüdung in Zusammenhang mit dem SPD-Oberbürgermeister festzustellen. Seriöse wissenschaftliche Umfragen belegten, dass die Wechselstimmung zunehme. "Mit Christian Lange wollen wir deshalb einen Kandidaten ins Rennen schicken, der mit 47 Jahren rund 15 Jahre jünger als der SPD-Amtsinhaber ist. Er kann für frischen Wind in unserer Stadt sorgen", ist sich die Kreisvorsitzende der Jungen Union, Anna-Marie Bauer, sicher.

Lange selbst freute sich "unbändig" über den eindrucksvollen Vertrauensbeweis des CSU-Kreisvorstandes. Ihm selbst sei es ein Kernanliegen, die Zukunft der Stadt mit den Bürgern gemeinsam zu gestalten. "Deshalb lade ich alle Bamberger - auch wenn sie nicht Mitglied der CSU sind - dazu ein, an der Nominierungsveranstaltung am 3. Juni im Hegelsaal der Konzert- und Kongresshalle teilzunehmen. Machen Sie mit! Gestalten Sie mit mir das neue Bamberg!", ermunterte Lange. Anmeldungen nimmt die CSU-Geschäftsstelle in der Luitpoldstraße 55 unter der E-Mail-Adresse info@csu-bamberg.de oder Telefon 0951/28264 entgegen. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren