Heßdorf

CSU formiert sich

In Heßdorf will Axel Gotthardt das Rathaus erobern und vor allem auf eine solide Haushaltsführung achten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Axel Gotthardt inmitten der Gemeinderatskandidaten Foto: Richard Sänger
Axel Gotthardt inmitten der Gemeinderatskandidaten Foto: Richard Sänger

Die Nominierungsversammlung des CSU-Ortsverbandes Heßdorf war geprägt von Optimismus und großer Geschlossenheit. In Rekordzeit fand die Kandidatenliste die ungeteilte Zustimmung der 22 wahlberechtigten Mitglieder.

Mit sechs Mitgliedern ist die CSU derzeit im Heßdorfer Gemeinderat vertreten. "Wir haben mit Axel Gotthardt den einzig richtigen Mann, der Heßdorf in die Zukunft führen kann", kündigte der Ortsvorsitzende Manfred Bäreis den Bürgermeisterkandidaten an, der im Juli bei einer Mitgliederversammlung einstimmig nominiert wurde.

"Ich bin stolz auf die Liste, wir haben das richtige Angebot für die Wähler, es sind erfahrene Gemeinderäte ebenso vertreten wie neun Bewerber unter 40 Jahren", erklärte der 40-jährige Axel Gotthardt bei seiner Bewerbungsrede. Es sei ihm ein Anliegen, jungen Leuten zu vermitteln, "dass Kommunalpolitik auch Spaß macht", denn die Jugend habe die Aufgabe, ihre Heimatgemeinde zu gestalten, Visionen zu entwickeln und auch umzusetzen.

"Ich bin bereit, Verantwortung zu übernehmen, und habe ein klares Ziel: Wir wollen Heßdorf und seine Ortsteile in den kommenden Jahren zur attraktiven und lebenswerten Gemeinde im Seebachgrund machen", kündigte Gotthardt an.

Die Vereine unterstützen

So habe er sich fünf Ziele gesteckt: Die solide Haushaltsführung bleibe nach wie vor oberstes Gebot. Die geplanten Projekte müssen im Rahmen der geplanten Kosten abgewickelt und dabei insbesondere auf Qualität und Zeitmanagement geachtet werden. Da das Ehrenamt und die Vereine die Seele einer Kommune seien, müssen sie besser unterstützt werden und bürokratische Steine aus dem Weg geräumt werden. Auch die Digitalisierung liegen ihm am Herzen, deshalb sollten Technik und Möglichkeiten auch stärker eingesetzt werden. Auch dürfe das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit nicht aus den Augen verloren werden, denn Heßdorf soll umweltfreundlich, familienfreundlich und zukunftsweisend werden.

Bei der Vorstellung der Kandidaten hatte jeder einzelne ein gutes Argument, warum er oder sie einen Platz im Gemeinderat möchte. Daraus bildete sich ein einheitlicher Tenor: "Ich will etwas für meinen Heimatort tun. Zukunftsthemen sind mir wichtig. Ich will mich politisch engagieren und aktiv mitgestalten."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren