Ebelsbach
Bürgermeisterwahl

CSU Ebelsbach stellte Roland Metzner auf

"Mein Anspruch ist es, dieses Amt mit größter Leidenschaft und außerordentlichem Engagement und Tatkraft zu betreiben, um die gewichtigen Aufgaben, welche vor uns liegen, mit langjähriger Erfahrung an...
Artikel drucken Artikel einbetten
Als CSU-Bürgermeisterkandidat für Ebelsbach wurde Roland Metzner (Zweiter von rechts) nominiert; hier mit Michael Ziegler und Hedi Kraft (Zweite von links) sowie Digitalministerin Dorothee Bär.  Foto: gg
Als CSU-Bürgermeisterkandidat für Ebelsbach wurde Roland Metzner (Zweiter von rechts) nominiert; hier mit Michael Ziegler und Hedi Kraft (Zweite von links) sowie Digitalministerin Dorothee Bär. Foto: gg

"Mein Anspruch ist es, dieses Amt mit größter Leidenschaft und außerordentlichem Engagement und Tatkraft zu betreiben, um die gewichtigen Aufgaben, welche vor uns liegen, mit langjähriger Erfahrung anzugehen und mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln bestmöglich zu meistern." Das betonte Roland Metzner bei der Nominierungsversammlung des CSU-Ortsverbandes Ebelsbach, bei der er einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten in der Gemeinde Ebelsbach berufen wurde. Der amtierende Erste Bürgermeister Walter Ziegler (BNL) tritt 2020 nicht mehr an.

Ehrenvorsitzende Hedi Kraft stellte bei der Vorstellung von Bürgermeisterkandidat Metzner heraus, dass er seit 2015 den CSU-Ortsverband führe und es ihm dabei gelungen sei, in lockerer und freundlicher Art seine Führungsaufgabe wahrzunehmen und ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm zu bieten. Die Mitglieder des CSU-Ortsverbands werden ihm laut Kraft Rückenwind geben, damit er in diesem Wettbewerb Erfolg habe und den Bürgermeistersessel erobern könnte. Er habe gute Chancen und besitze die Fähigkeit, mit Gelassenheit auf schwierige Situationen zu reagieren, sagte sie.

Roland Metzner gestand ein, dass seiner Kandidatur für das Bürgermeisteramt ein Prozess des Abwägens und Prüfens vorausgegangen sei. "Mein Ziel ist es, unsere Gemeinde in jeglichen Belangen voranzutreiben und diese einem stetigen Weiterentwicklungsprozess zu unterziehen, um somit für die Anforderungen der Zukunft bestmöglich gerüstet zu sein. Das ist mein Ansporn und dafür brenne ich", versicherte er.

Außerordentlich wichtig ist ihm, wie er sagte, stets ein offenes Ohr für alle Belange zu haben. Die Arbeit einer Verwaltung, deren Abläufe und Strukturen sowie Mitarbeiterführung und Motivation seien ihm durch jahrzehntelange Schulung vertraut. Er freue sich darauf und stelle sich gerne dieser Herausforderung, sagte er.

Ohne Gegenvotum

Einstimmig und mit großem Beifall wurde Roland Metzner als CSU-Bürgermeisterkandidat nominiert. Der Bewerber ist 48 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder, ist ehrenamtlich in der Kirchengemeinde und im Sportverein SV Rapid Ebelsbach tätig. Als Vertrauensleute des Wahlvorschlags wurden Hedi Kraft und Martin Wasser benannt.

Digitalministerin Dorothee Bär gab ihrer Freude Ausdruck, dass sich in ihrem Heimatort mit Roland Metzner ein Kandidat aus dem Ortsverband zur Wahl stelle. Sie dankte seiner Frau Diana mit der Familie, dass sie dies unterstütze. Roland Metzner sei ohne Zweifel der richtige Kandidat, was die Kinder und Jugend betrifft oder die Arbeit in den Vereinen, besonders den Sportvereinen. Die Menschen wollten eine authentische Persönlichkeit haben und dies sei bei ihm gegeben.

Natürlich habe Roland Metzner noch viel Arbeit vor sich, insbesondere was seinen Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung angehe. Dies müsse man bedenken, weil Ebelsbach einen extremen Zuzug habe und sich die Frage stelle, wie auch hier die Integration von Neubürgern gelingen könne.

Ebelsbach habe gute Voraussetzungen durch die Autobahn, die Schienenanbindung und die Nähe zu Städten wie Bamberg. Dorothee Bär bot ihre Unterstützung an.

Unterstützung aus Eltmann

Michael Ziegler (Mitglied des CSU-Kreisvorstands) wünschte als Bürgermeister der Nachbarstadt Eltmann Roland Metzner das beste Ergebnis für die Kommunalwahl. Dabei hob er hervor, dass die Zusammenarbeit zwischen Eltmann und Ebelsbach besser sei, als manchmal nach außen getragen werde. gg

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren