Kronach
kronach.inFranken.de  Der Kronacher Ortsverband hatte zur Hauptversammlung eingeladen.

CSU baut an der Zukunft der Stadt

Ausgesprochen gute Stimmung herrschte bei der Jahresversammlung des CSU-Ortsverbandes Kronach. "Wir bauen gerade die Zukunft", unter dieses Schlagwort setzte Bernd Liebhardt, der Fraktionsvorsitzende ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei den Ehrungen (von links): Ehrenvorsitzender Heinz Hausmann, Daniela Thüroff (stellvertretende Ortsvorsitzende), Professor Thorolf Hager, Bernd Liebhardt (CSU- Fraktionsvorsitzender im Kreistag), Angela Hofmann (Ortsvorsitzende), Markus Oesterlein (Stadtrat), Hubert Heckhausen, Jonas Geissler (stellvertretender Ortsvorsitzender  Foto: K.- H. Hofmann
Bei den Ehrungen (von links): Ehrenvorsitzender Heinz Hausmann, Daniela Thüroff (stellvertretende Ortsvorsitzende), Professor Thorolf Hager, Bernd Liebhardt (CSU- Fraktionsvorsitzender im Kreistag), Angela Hofmann (Ortsvorsitzende), Markus Oesterlein (Stadtrat), Hubert Heckhausen, Jonas Geissler (stellvertretender Ortsvorsitzender Foto: K.- H. Hofmann

Ausgesprochen gute Stimmung herrschte bei der Jahresversammlung des CSU-Ortsverbandes Kronach. "Wir bauen gerade die Zukunft", unter dieses Schlagwort setzte Bernd Liebhardt, der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, seinen Rückblick und Ausblick auf die Kreispolitik. Seit dem Amtsantritt von Landrat Klaus Löffler treffen Liebhardt zufolge CSU-Vorschläge auf fruchtbaren Boden. "Wir stellen jetzt die Weichen für die nächsten 20 bis 30 Jahre", stellte er fest.

Voller Euphorie sprach Liebhardt von der Hochschulregion Kronach, zumal es nicht bei der Finanzhochschule bleibe, sondern weitere Hochschulzweige in Kronach angesiedelt würden. Gleichzeitig verwiest er aber auch darauf, dass diese Zukunftsperspektive Verantwortung und Neuausrichtung in Stadt- und Kreispolitik verlange. Wenn in der Region über 1000 Studierende angesiedelt seien, erfordere das eine gute Infrastruktur mit attraktiven Freizeitangeboten.

Der CSU-Fraktionsvorsitzende rief alle Kommunen im Landkreis auf, daran mitzuwirken, und hob hervor, dass es insbesondere darum gehe, Wohnraum zu schaffen. "Jede Gemeinde muss mitarbeiten", so Liebhardt. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis gelte es, neben der Volkshochschule auch den Schulsport und das Crana Mare aufzurüsten, Gespräche mit der Stadt Kronach hinsichtlich eines Zweckverbandes würden derzeit geführt.

Markus Oesterlein gab den Bericht für die Stadtratsfraktion. Vor allem die Haushaltskonsolidierung sei auf Drängen der CSU konsequent durchgeführt worden und die Stadtschulden wurden von 63 Millionen Euro auf nunmehr zwölf Millionen Euro abgebaut. Dies sei ein Verdienst der CSU, die auf diese Sparpolitik gedrängt habe, rief er der Versammlung zu. Dabei verhehlte er nicht, dass dies seinen Preis hatte, so zum Beispiel die Schließung von zwei Grundschulen, eine Anhebung der Preise im Schwimmbad Crana Mare oder die Streichung von Vereinszuschüssen. "Kronach hat Zukunft", meinte Oesterlein und blickte auf die Kommunalwahl am 15. März nächsten Jahres, wo man mit einer starken CSU und Angela Hofmann als Bürgermeisterin ein attraktives Kronach gestalten wolle.

Ortsvorsitzende Angela Hofmann bezifferte die Mitgliederzahl auf 132, wobei ein Drittel weiblich und zwei Drittel männlich sind. Die Vorsitzende blickte auf ein arbeitsintensives Jahr zurück und hob dabei neun Veranstaltungen des Ortsverbandes hervor. Vor allem die weitere Nutzung des Spitals und die Sanierung des Crana Mare seien den Mitgliedern wichtig. Nach der Europawahl im Mai werde man mit den Vorbereitungen zur Kommunalwahl am 15. März 2020 starten. Die Nominierung der Kandidaten solle im Herbst erfolgen. Ihr Dank galt langjährigen Mitgliedern dafür, dass sie auch in schlechten Zeiten der CSU die Treue gehalten hätten.

Zu den Ehrungen langjähriger Mitglieder überleitend betonte Hofmann, es lohne sich, für christlich konservative Werte einzustehen und dieser Einsatz verbinde. Dies zeige die langjährige Loyalität der Mitglieder. So freute sie sich, Professor Thorolf Hager für 40 Jahre und Hubert Heckhausen für 50-jährige Treue ehren zu können.

Einen detaillierten Einblick in die Kassengeschäfte gab Schatzmeister Stefan Messelberger. Im Ortsverband werde gut gewirtschaftet, weshalb man auch ein Kassenplus erarbeitet habe.

Bei den Neuwahlen wurden einstimmig bestätigt: Erste Vorsitzende Angela Hofmann, Stellvertreter sind Jonas Geissler, Robert Wachter und Daniela Thüroff, Schatzmeister Stefan Messelberger, Schriftführer Matthias Foidl, Kassenprüfer Thomas Rauh und Birgit Kestel. Beisitzer im Ortsverband sind Dominik Denzner, Herbert Kaiser, Eva-Maria von Nordheim, Markus Oesterlein, Markus Rieger, Torsten Schmidt, Jörg Schnappauf, Herbert Wachter, Michaela Weiß. Mathilde Hutzl wurde kooptiert. Karl-Heinz Hofmann

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren