Coburg
Sportschiessen

Creidlitz und Coburg feiern Klassenerhalt

Im Schützenhaus der SG Coburg im Weichengereuth fand der letzte Wettkampftag der Mannschaftsrundenwettkämpfe, der Oberfrankenliga in der Disziplin Luftpistole statt. In 14 Wettkämpfen ringen die Sport...
Artikel drucken Artikel einbetten
Georgios Karanikas
Georgios Karanikas

Im Schützenhaus der SG Coburg im Weichengereuth fand der letzte Wettkampftag der Mannschaftsrundenwettkämpfe, der Oberfrankenliga in der Disziplin Luftpistole statt. In 14 Wettkämpfen ringen die Sportler um den Titel. Fast alle fanden auf der vollelektronischen Anlage in der Vestestadt bei der SG Coburg statt.

Das Gesamtergebnis jedes Schützen wird dort in Echtzeit auf Großbild-Leinwänden angezeigt. Der Zuschauer ist dadurch stets über den aktuellen Stand informiert.

Die Oberfrankenliga ist das zweithöchste Level in Bayern. Dementsprechend wurde dem Publikum Spitzensport geboten. Die Teilnehmer sind zum Großteil Routiniers, die auch bei bayerischen und deutschen Meisterschaften schießen. Coburg ist in dieser Spitzenklasse sogar mit zwei Vereinen, dem SV Creidlitz (Platz 5) und der der SG Coburg (Platz 6) vertreten. Die SG Coburg entschied am letzten Wettkampftag das Derby gegen den SV Creidlitz für sich. Beide Coburger Teams sicherten sich in dieser Saison souverän den Klassenerhalt. Meister wurde das Team aus Neudrossenfeld vor dem SV Tell Löhlitz auf der SG Münchberg. Zu den Top-3-Einzelschützen der Liga zählt auf Platz 2 Georgios Karanikas vom SV Creidlitz (365,17).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren