Coburg
coburg.infranken.de 

Como denkt an kranke Kinder

"Como", das Geschenk an alle Neugeborenen in der Frauenklinik des Regiomed-Klinikums Coburg, feierte vor kurzem mit einem großen Familienfest seinen zehnten...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der kleine "Como", Oberärztin Anja Neumeister, Chefarzt Hermann Zoche, Stationsleitung Ute und Marcus Köhler vom Kinderhospiz Mitteldeutschland (von links) Foto: Anna Schaller
Der kleine "Como", Oberärztin Anja Neumeister, Chefarzt Hermann Zoche, Stationsleitung Ute und Marcus Köhler vom Kinderhospiz Mitteldeutschland (von links) Foto: Anna Schaller
"Como", das Geschenk an alle Neugeborenen in der Frauenklinik des Regiomed-Klinikums Coburg, feierte vor kurzem mit einem großen Familienfest seinen zehnten Geburtstag. Den Erlös der Tombola des Festes spendete die Geburtshilfe nun an das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz. Unheilbar kranken Kindern und ihren Familien eine Auszeit bieten, sie bei der Pflege unterstützen, ihnen die Möglichkeit geben, Kraft vom oftmals anstrengenden Pflegealltag zu schöpfen - das ist das Ziel des Kinder- und Jugendhospizes Mitteldeutschland im Luftkurort Tambach-Dietharz. Insgesamt zwölf Familien bietet die Einrichtung Platz. Chefarzt Hermann Zoche, Oberärztin Anja Neumeister und die Stationsleitung der Geburtshilfe, Ute Beirich, freuten sich, den Erlös der Como-Geburtstagstombola in Höhe von 1400 Euro als Spende an Marcus Köhler vom Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen übergeben zu können. Anna Schaller


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren