Coburg

Coburg setzt weitere Stolpersteine

Die Stadt Coburg will damit künftig wieder in regelmäßigen Abständen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Am 9. März wird für vier Angehörige der Familie Wertheimer im Steinweg ein sichtbares Andenken verlegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit der Stolpersteinverlegung im März soll in Coburg an Mitglieder der Familie Wertheimer erinnert werden, die einst hier lebten. Foto: Stadt Coburg
Mit der Stolpersteinverlegung im März soll in Coburg an Mitglieder der Familie Wertheimer erinnert werden, die einst hier lebten. Foto: Stadt Coburg

Um die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus aufrechtzuerhalten, initiierte der 1947 in Berlin geborene Künstler Gunter Demnig die Aktion der Stolpersteinverlegung. Auch in Coburg wurden in der Vergangenheit bereits einige Steine im Stadtgebiet verlegt. Zwar konnten noch nicht alle Opfer berücksichtigt werden, doch werden in diesem Jahr für vier weitere Coburger Bürger Steine gesetzt: Gunter Demnig wird in einem angemessen festlichen Rahmen vier Stolpersteine für die Familie Wertheimer am 9. März ab 14 Uhr im Steinweg 53 verlegen.

"Wertheimer begleitete Elvis Presley und schuf faszinierende Momentaufnahmen von der Geburt einer Legende." Das Zitat aus der "Vogue" soll zeigen, dass es also ein gebürtiger Coburger war, der dem King des Rock'n'Roll durch seine Fotografien half, zu einem der weltweit bekanntesten Musiker aller Zeiten aufzusteigen. Voraussetzung für Alfred Wertheimers internationale Karriere als Fotograf war die Flucht seiner Familie vor den Nationalsozialisten aus der Veste-Stadt und die Emigration in die USA im Jahr 1936.

Um aber nicht nur an den berühmten Fotografen Alfred Wertheimer, sondern auch an seine Familienangehörigen Julius, Käthe und Henry Wertheimer und deren Schicksale zu erinnern, lädt die Stadt Coburg zur Stolpersteinverlegung am 9. März um 14 Uhr in den Steinweg 53 in Coburg ein.

Stolpersteinverlegungen wurden in Coburg bereits im Zeitraum von 2009 bis 2013 durchgeführt und sollen künftig wieder in regelmäßigen Abständen veranstaltet werden. Es wurden bislang etwa 120 Stolpersteine verlegt.

Stattfinden wird die Stolpersteinverlegung unter der Leitung des Künstlers Gunter Demnig, der mit der Herstellung und Verlegung der Stolpersteine seit Jahren bestens vertraut ist. Für die musikalische Ausgestaltung sorgt die Band "Klezmaniaxx", die mit ihrer Klezmermusik die Veranstaltung begleiten wird. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren