Laden...
Birkach
ebensfeld.inFranken.de 

Christkind war ins Dorf gekommen

Kurz vor Weihnachten fand in Birkach die dritte Dorfweihnacht des Gesangvereins Liederhort statt. Gäste und Interpreten trafen sich im Weihnachtsstadl der Familie Schmidt, um miteinander zu feiern. Be...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ernst Eiermann (Dritter von links) wurde für 43 Jahre im Vorstand des Gesangvereins Liederhort Birkach geehrt und erhielt für seine jahrzehntelange Tätigkeit eine Figur der Heiligen Cäcilia überreicht.  Foto: pr
Ernst Eiermann (Dritter von links) wurde für 43 Jahre im Vorstand des Gesangvereins Liederhort Birkach geehrt und erhielt für seine jahrzehntelange Tätigkeit eine Figur der Heiligen Cäcilia überreicht. Foto: pr

Kurz vor Weihnachten fand in Birkach die dritte Dorfweihnacht des Gesangvereins Liederhort statt. Gäste und Interpreten trafen sich im Weihnachtsstadl der Familie Schmidt, um miteinander zu feiern.

Bei gutem Besuch eröffneten Birkacher Blechbläser mit einer Fanfare die Dorfweihnacht. Danach ließ das Birkacher Christkind (Anna-Lena Dirauf) seinen Prolog hören, der die Besucher auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmte.

Der Frauenchor "Moments" aus Rattelsdorf sang dann im Weihnachtsstadl. Es folgte das Krippenspiel der Birkacher Kinder vor der Scheune neben den Schafen.

Englische Weihnachtslieder

René und Christopher Schmidt überzeugten mit ihrem Sologesang auf der kleinen Bühne. Mit englischen Weihnachtsliedern konnte sich dann der kleine gemischte Projektchor in die Herzen der Zuhörer singen, bevor der Männerchor mit dem "Chor der Gefangenen" aus der Oper Nabucco großen Applaus erntete.

Das Lied "Es wird scho' glei dumpa" wurde vom ersten "Birkacher Kirchenorgelpfleifen-Ensemble" dargeboten - und unter den Klängen der Blasmusik wurde anschließend in der neuen Hüttenbar bis in die Nacht gefeiert.

Die neue Vorstandschaft des Gesangvereins Liederhort bedankte sich im Rahmen der Dorfweihnacht bei Ernst Eiermann für das überaus große Engagement und den unermüdlichen Einsatz um den Gesangverein während der vergangenen Jahrzehnte. Ernst Eiermann war zuerst zehn Jahre Kassier des Vereins und von 1976 bis 2019 als Vorsitzender tätig.

Heilige Cäcilia als Vorbild

Dieses Lebenswerk wurde vom neuen Vorstandsteam honoriert: Ehrenvorsitzender Ernst Eiermann bekam eine Figur der Heiligen Cäcilia überreicht. Der Vorsitzende des Sängerkreises Bamberg, Wolfgang Schön, überreichte außerdem ein Geschenkwappen und dankte Eiermann für die hervorragende Vereinsarbeit.

Lob von Monsignore Hagel

Monsignore Edgar Hagel sowie Ebensfelds Zweiter Bürgermeister Hauke Petersen zählten zu den Besuchern; beide würdigten Eiermanns große Verdienste um den Verein. Für seine Frau, Betty Eiermann, die immer hinter ihm gestanden hat, gab es einen Blumenstrauß. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren