Weisendorf
Nominierung (2)

Christiane Kolbet will eine grüne Gemeinde

In Weisendorf gibt es viel zu bewegen - finden die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen und nominierten auf ihrer Versammlung nicht nur Christiane Kolbet als Kandidatin für das Bürgermeisteramt in der...
Artikel drucken Artikel einbetten
Christiane Kolbet (5. v. l.) ist die Spitzenkandidatin der Weisendorfer Grünen. Foto: Sylvia Hubele
Christiane Kolbet (5. v. l.) ist die Spitzenkandidatin der Weisendorfer Grünen. Foto: Sylvia Hubele

In Weisendorf gibt es viel zu bewegen - finden die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen und nominierten auf ihrer Versammlung nicht nur Christiane Kolbet als Kandidatin für das Bürgermeisteramt in der Gemeinde, sondern auch eine Liste von 20 Kandidaten für den künftigen Gemeinderat.

Christiane Kolbet bezeichnete sich selbst als katholisches Arbeitermädchen vom Land, studierte Theater-, Medien- und Literaturwissenschaften. Sie konnte in bisher 24 Jahren als Kreisrätin des Landkreises Erlangen-Höchstadt und umweltpolitische Sprecherin ihrer Fraktion politische Erfahrungen sammeln, dazu kommen zwölf Jahre als Marktgemeinderätin in Weisendorf und sechs Jahre als Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses. Sie hat in Weisendorf eine Heimat gefunden und als Mutter von fünf Kindern ein gutes Maß an Gelassenheit entwickelt.

Bezahlbarer Wohnraum

Kolbet schätzt Weisendorf mit seinen Ortsteilen als Gemeinde mit Tradition und Geschichte, sie möchte die Gemeinde in eine gute Zukunft führen und für alle lebenswert machen. Ein effektiver Klimaschutz, eine Verkehrswende, die sich um Fußgänger, Radfahrer und Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel ebenso kümmert wie überhaupt um umweltfreundliche Mobilität sind nur zwei der vielen Punkte, die Kolbet auf ihrer Agenda hat.

Dass der Ortskern endlich saniert wird, hoffen auch die Kandidaten für den Marktgemeinderat: "Der Marktplatz muss endlich ein Treffpunkt für alle, ein Platz zur Begegnung werden", sagte Ernst Rappold. Die kleinbäuerlichen Familienbetriebe können sich der Unterstützung durch die Grünen sicher sein, ebenso die Senioren. Für Kolbet gehört eine Senioreneinrichtung ins Dorf, dazu bezahlbarer Wohnraum. Sie will sich für mehr Mitsprache der Jugendlichen einsetzen und analog zum Seniorenrat einen Kinder- und Jugendrat einrichten. Attraktive Freizeit- und Kulturangebote findet die Bürgermeisterkandidatin ebenfalls wichtig: "Andere Kommunen machen uns das erfolgreich vor", stellt sie fest. Die Grünen wollen sich außerdem für mehr Transparenz einsetzen, eine einzige Bürgerversammlung im Jahr ist ihnen zu wenig.

Sie signalisierten deutlich: "Wir wollen etwas anpacken und für die Bürger erreichen", nominierten dafür mit sechs jungen Menschen auf der Wahlliste auch genau diejenigen, die an einer guten Zukunft Weisendorfs auch ein echtes Interesse haben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren