Kronach
Kronach.infranken.de 

Christian Kreuzer führt jetzt den Förderverein

Der Förderverein des Kronacher Jugend- und Kulturzentrums Struwwelpeter hat eine Rochade an der Spitze des Vorstands vollzogen. In der Hauptversammlung wurd...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Förderverein des Struwwelpeter hat einen neuen Vorstand (von links): Vorsitzender Christian Kreuzer, Beisitzer Dietmar Lang, Struwwel-Leiter Samuel Rauch, Zweite Vorsitzende Charlotte Deckelmann, Schriftführer Bernd Pflaum, Kassierer Uli Kaiser und Beisitzer Martin Schinnerer.  Foto: Struwwel-Förderverein
Der Förderverein des Struwwelpeter hat einen neuen Vorstand (von links): Vorsitzender Christian Kreuzer, Beisitzer Dietmar Lang, Struwwel-Leiter Samuel Rauch, Zweite Vorsitzende Charlotte Deckelmann, Schriftführer Bernd Pflaum, Kassierer Uli Kaiser und Beisitzer Martin Schinnerer. Foto: Struwwel-Förderverein
Der Förderverein des Kronacher Jugend- und Kulturzentrums Struwwelpeter hat eine Rochade an der Spitze des Vorstands vollzogen. In der Hauptversammlung wurde der bisherige Vize Christian Kreuzer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Charlotte Deckelmann, die bis dahin den Verein geführt hatte, ist fortan seine Stellvertreterin. Sie wolle angesichts einer Fülle an Ehrenämtern etwas kürzertreten, hatte sie zuvor erklärt.
Ebenfalls neu im Vorstand sitzt Bernd Pflaum. Er ersetzt als Schriftführer Michael Mayr, der nicht mehr antrat. Bestätigt wurden indes Uli Kaiser als Kassierer sowie die Beisitzer Nancy Kreuzer, Dietmar Lang und Martin Schinnerer. Struwwel-Leiter Samuel Rauch bleibt satzungsgemäß ständiges Vorstandsmitglied. Die Kassenprüfung wurde Rainer Beetz anvertraut.
Wie Charlotte Deckelmann in ihrem Bericht ausführte, habe der Förderverein im Jahr 2017 wieder einige "bunte Abende" auf die Beine gestellt. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe KulturCafé, die das Herzstück der Vereinsarbeit darstellt, seien diverse Künstler aufgetreten. Neben Wiederholungstätern wie den Kabarettisten TBC, der Sängerin Sarah Noni oder den südafrikanischen Musikern "Sons of Settlers" habe man unter anderem die isländische Künstlerin Myrra Rós und das Wildwuchs-Theater aus Bamberg im Saal des Jugendzentrums begrüßen können.
Dem Bericht von Schatzmeister Uli Kaiser konnte man entnehmen, dass der Förderverein im vergangenen Jahr ein Plus erwirtschaftet hat.
Struwwelpeter-Leiter Samuel Rauch freute sich besonders, dass in diesem Jahr das Festival "Die Festung rockt" wieder im Wallgraben der Festung Rosenberg stattfinden kann. Der "Struwwel" werde immer mehr zu einem Zentrum für gelebte Integration. Zahlreiche Jugendliche aus vielen Ländern seien regelmäßig hier und beteiligten sich am umfangreichen Angebot des Hauses. Besonders freut den Einrichtungsleiter, dass das jüngste Team namens "Du bist Struwwel" sehr rege arbeitet. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren