Michelau

Chorgesang stimmte ein

Dem Auftakt mit kleinem Markt am Dekanatsgebäude werden in Michelau noch ein Gesangskonzert und ein vorweihnachtlicher Hobbykünstlermarkt folgen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die hell erleuchteten Verkaufsstände weckten mit ihrem bunten Angebot das Interesse der Besucher auf dem Michelauer Adventsmarkt.
Die hell erleuchteten Verkaufsstände weckten mit ihrem bunten Angebot das Interesse der Besucher auf dem Michelauer Adventsmarkt.

Der Geruch von Glühwein und Kinderpunsch lag in der Luft. An der großen Fichte vor der Michelauer Johanneskirche strahlten Hunderte von Kerzen in die Winternacht. Helle Kinderstimmen erklangen und weckten vertraute Erinnerungen. Eine erfreulich große Zahl an Besuchern hatte sich zum ersten Michelauer Adventsmarkt im Innenhof zwischen Dekanatsgebäude und Gesamtverwaltungsstelle eingefunden.

Auch wenn es jedes Jahr die gleichen Geschichten von der Geburt Christi sind, so weckt doch dieses Ereignis die Gewissheit, dass sich wieder ein Jahr zu Ende neigt und dass es Zeit wird, ein klein wenig innezuhalten und sich zu erinnern an die Heilsbotschaft der Liebe in einer nicht selten verworren wirkenden Zeit.

In einer Reihe waren die beleuchteten Verkaufsstände aufgebaut, die mit ihren Lichtern und den bunten Angeboten das Interesse der Käufer auf sich zogen. Dampfend öffneten sich die großen Glühweinkocher, sobald das heiße Getränk ausgeschenkt wurde. Gegenüber bereitete die Gemeindejugend leckere Teigwaren. Auch die Michelauer Wasserwacht war mit einem eigenen Verkaufsstand vertreten, und aus dem Bratwurststand duftete es herrlich.

Sophie durfte "Christkind" sein

Doch die meisten Gäste waren nicht zuletzt wegen der Chöre gekommen. Sophie Rosenbauer hieß, als Christkind in weißem Engelsgewand, die Besucher willkommen. "Fürchtet Euch nicht" verkündete der Spatzenchor, der Kinder- und Jugendchor stieß das "Fenster zum Himmel" auf, und die Lieder des Posaunenchors füllten die Nacht.

Die Adventszeit als Zeit der Hoffnung auf Gerechtigkeit und Frieden machte Dekanin Ott-Frühwald zum Inhalt ihrer Adventsbotschaft. "Mit Gottes Hilfe können wir Wege finden zu einer anderen Welt, Frieden in uns und Frieden zwischen uns. Wo wir Wünsche und unsere Sehnsucht teilen, da kann es tatsächlich heller werden in dieser Welt", lautete ihre Botschaft.

In diese stimmte auch der Chor Cantica Nova ein, der für Samstag, 21. Dezember, um 17 Uhr ein vorweihnachtliches Konzert in der Johanneskirche plant. Und noch ein Ereignis wirft in der Korbmachergemeinde seine Schatten voraus: Am Freitag, 13. Dezember, lädt die freiwillige Feuerwehr am Feuerwehrgerätehaus wieder zum weihnachtlichen Hobby- und Künstlermarkt ein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren