Weißenbrunn am Forst

Chor "Waldeslust" feiert 70-Jähriges

Den gemischten Chor "Waldeslust - Alt und Jung" gibt es seit 70 Jahren. Die Geburtstagsfeier soll am Sonntag, 24. Mai, ab 14 Uhr stattfinden, informierte Vorsitzende Birgit Kindler bei der Hauptversam...
Artikel drucken Artikel einbetten

Den gemischten Chor "Waldeslust - Alt und Jung" gibt es seit 70 Jahren. Die Geburtstagsfeier soll am Sonntag, 24. Mai, ab 14 Uhr stattfinden, informierte Vorsitzende Birgit Kindler bei der Hauptversammlung im Mehrzweckhaus. Das Jubiläum werde mit verschiedenen Chören und den Bürgern des Gemeindeteils gefeiert. Die Vorbereitungen liefen bereits auf Hochtouren. Die Vereinsfahne sei extra für das Jubiläum zum Preis von 1200 Euro restauriert worden.

Der Gesangverein hat derzeit 101 Mitglieder (36 aktive/65 passive). Zwei Todesfällen und einem Austritt stand 2019 ein Zugang gegenüber. An ihrem 75. Geburtstag sei Ilse Leicht zur Ehrensängerin ernannt worden. Sie sei seit 39 Jahren Sängerin. In dieser Zeit sei sie 14 Jahre lang auch als Schriftführerin tätig gewesen, informierte Kindler.

Die Zukunft, stellte Kindler fest, mache auch vor dem Chor nicht halt. So sei eine Whatsapp-Gruppe eingeführt worden, die für schnellere Termin-Übermittlungen sorgen soll. 22 Mitglieder machten bereits mit. Noch etwas Neues soll Einzug halten: Im vierwöchigem Turnus soll ein "Weißenbrunner Kaffee-Klatsch" für Groß und Klein, Alt und Jung, gestartet werden. Dem "Hüter der Internetseite", Dietmar Knerr, sprach sie ein Sonderlob aus. Die Seite werde hervorragend von ihm gepflegt und sei sehr aktuell.

Knerr allerdings bat um Ablösung von dieser Aufgabe, da es ihm zu viel werde. Birgit Kindler versprach, sich um eine Nachfolge zu bemühen.

Von 35 Singstunden und acht gut angekommenen Auftritten wusste Chorleiter Andreas Lorenz zu berichten. Den fleißigsten Singstunden-Besuchern sprach er ein Sonderlob aus. Im Herbst stehe ein Gegenbesuch in Judenbach/Thüringen an. Doch im Moment gälten alle Anstrengungen der Feier zum 70-jährigen Bestehen. "Dafür gibt es noch viel zu tun, um ordentlich feiern zu können", meinte er.

Dass der Gedanke, einen Kinderchor einzurichten, nicht aus den Augen verloren werden sollte, daran erinnerte Klaus Fischer. Kindler sagte: "Das ist nicht so einfach, wie man denkt."

Der Feuerwehrkommandant Friedrich Knabe dankte dem Chor für die gute Zusammenarbeit auch 2019. Schließlich sei der Klangkörper vor 70 Jahren aus der Feuerwehr heraus entstanden. Deshalb könne der Chor weiterhin mit der Hilfe der Wehrleute rechnen. Die Grüße der Sängergruppe Itzgrund überbrachte Vorsitzende Edeltraud Obermüller.

Bevor er die Wahlen leitete, überbrachte Bürgermeister Rolf Rosenbauer die Grüße der Gemeinde. Er gehe gerne zu den verbliebenen zwei Gesangvereinen in seiner Gemeinde, sagte er. Einer der Gründe sei, dass er selbst jahrzehntelang mit dem Chorgesang verbunden gewesen sei. Wenn er so auf die zahlreichen Termine des Vereins blicke, müsse er feststellen: "In Weißenbrunn ist immer was los." ka

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren