Großheirath
freude

Chor und Kirchengemeinde verteilen Spenden

"Wünsche" war das Thema eines Benefizkonzerts, das vom Chor Fortissimo und vom Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Rossach in der Kirche in Rossach veranstaltet wurde. Das Konzert stieß auf eine sehr ...
Artikel drucken Artikel einbetten

"Wünsche" war das Thema eines Benefizkonzerts, das vom Chor Fortissimo und vom Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Rossach in der Kirche in Rossach veranstaltet wurde. Das Konzert stieß auf eine sehr große Resonanz, so dass die Kirche fast überfüllt war. "Wir mussten sogar noch Stühle organisieren", freute sich Gerhard Kanzler vom Kirchenvorstand. Bei diesem Konzert traten die 15 Damen des Chores Fortissimo, der im gesamten Landkreis bekannt ist, unter der Leitung von Kerstin Schultheiß auf. Aber auch einige Solistinnen, wie Franziska Lorenz, Clara Höhn und Diana Schultheiß waren dabei. Außerdem sangen die Kinder aus dem Kindergarten Großheirath in dem 100 Minuten dauernden Programm. Nach dem Konzert fand noch eine Bewirtung im Kirchhof statt. Zum Schluss war alles verkauft. So kamen insgesamt 1720 Euro an Spenden zusammen. Der stolze Betrag wurde aufgeteilt.

Zweimal 860 Euro

Nun wurden die Spenden übergeben. So wird mit 860 Euro der Wünschewagen des ASB unterstützt. Bei der Spendenübergabe am Kindergarten versicherte Florian Eckhardt, der Verbandsreferent des ASB, Kreisverband Coburg, als er die Spende entgegennahm, das der Betrag ausschließlich für den Wünschewagen und seine Patienten eingesetzt werde, also für Treibstoffkosten und eventuelle Übernachtungs- und Ausbildungskosten des rein ehrenamtlichen Begleitpersonals. Der Wünschewagen sei speziell für Menschen an deren Lebensende ausgestattet und erfülle für viele in dieser Phase die letzten großen Wünsche. So sei für einen Bürger aus dem Landkreis Coburg eine letzte Reise an die Ostsee organisiert worden. Der Wünschewagen sei für Franken in Herzogenaurach stationiert und könne über den ASB Coburg relativ kurzfristig angefordert werden.

Die zweiten 860 Euro gingen an den Kindergarten. Sehr überrascht über den großen Betrag war dessen Leiterin Gisela Saalwender, die sich sichtlich darüber freute. Der Betrag komme auf jeden Fall den Kindern der Einrichtung zugute, betonte sie bei der Übergabe und dankte den Organisatoren und den Akteuren. mst

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren