Coburg
messe

China ist schwer beeindruckt von "Taurus"

Die erste China International Import Expo (CIIE) in Shanghai ist für Waldrich Coburg ein Riesenerfolg gewesen. Ziel war es, die Produkte im chinesischen Markt noch bekannter zu machen. Erstmals seit 3...
Artikel drucken Artikel einbetten
Pressekonferenz anlässlich des Maschinenverkaufs mit Falk Herkner, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing (Zweiter von rechts) und Matthias Hoschek, Sales-Manager bei Waldrich Coburg (Zweiter von links)  Foto: Thomas Nagel
Pressekonferenz anlässlich des Maschinenverkaufs mit Falk Herkner, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing (Zweiter von rechts) und Matthias Hoschek, Sales-Manager bei Waldrich Coburg (Zweiter von links) Foto: Thomas Nagel

Die erste China International Import Expo (CIIE) in Shanghai ist für Waldrich Coburg ein Riesenerfolg gewesen. Ziel war es, die Produkte im chinesischen Markt noch bekannter zu machen.

Erstmals seit 30 Jahren war der Coburger Großwerkzeugmaschinenbauer mit einer Maschine auf einer internationalen Messe. Die Herausforderung gelang in kurzer Zeit, diese Maschine auf dem Messegelände, das wie ein Kleeblatt aufgebaut ist, aufzubauen.

Das größte und schwerste Exponat der China International Import Expo zog ein gigantisches Medieninteresse auf sich. Der "Big Mac unter den Maschinen" lief auf den Fernsehbildschirmen in den U-Bahnen Shanghais und in den Abend-Nachrichten von CCTV. Fernsehteams verfolgten mit den Kameras, wie diese Mega-Maschine namens "Taurus" zerlegt, verladen, am Zoll begutachtet und in "High-end Intelligent Equipment"-Halle 3 ankam und aufgebaut wurde. Besonders stolz war Hubert Becker, Vorsitzender der Geschäftsführung, über den Besuch von Liu He und den vielen Delegationen mit Ministerpräsidenten. Liu He ist Vice Premier von China und damit zweithöchster Politiker des Landes. "China ist für uns ein wichtiger Markt", betont Hubert Becker, wenn er das Resümee der Industriemesse zieht. "Über 1,4 Milliarden Chinesen kennen nun unser Unternehmen und die Marke Taurus. Dass Liu He bei seinem Deutschland-Besuch in Kürze mit Kanzlerin Angela Merkel über unsere Taurus-Maschine und seine sehr positiven Eindrücke sprechen will, zeigt, dass wir damit im chinesischen Markt angekommen sind." Dass der Markteintritt gelungen ist, belegt, dass die Taurus bereits in den Süden des Landes verkauft wurde. Dort wird sie Drehgestelle für Eisenbahnen fräsen.

Unter dem Motto "New era, shared future" - neues Zeitalter geteilte Zukunft - war es das Ziel der Industriemesse, Güter im Wert von 200 Milliarden US-Dollar zu importieren. In den nächsten fünf Jahren sollen somit Waren im Wert von einer Billion US-Dollar nach China eingeführt werden. Die Messe soll einen Beitrag dazu leisten, die Handelsstruktur des Landes mit dem Rest der Welt weiter zu optimieren, heißt es in einer Pressemitteilung der Messe. Außergewöhnlich war sicher auch die Ausstellerstruktur. So waren unter den Standnachbarn auch Microsoft, Google und Facebook. Waldrich Coburg will ab Januar mit einem eigenen Sales-Manager in Peking präsent sein. "Um die Marke Taurus zu positionieren und aufgrund des hohen chinesischen Interesses ist es nur folgerichtig, dass wir personell neben dem Servicegeschäft auch im Verkauf stärker personell präsent sind", erklärt Falk Herkner, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, in einer Pressemitteilung des Unternehmens Waldrich Coburg. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren