Lichtenfels

Charleen siegt beim Vorlesewettbewerb

An der Herzog-Otto-Mittelschule fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Im Vorfeld wurden innerhalb der Klassen die besten Leser ausgewählt, so dass jede der drei Klassen zwei Teilnehmer für ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor Publikum zu lesen, ist keine leichte Aufgabe. Die sechs Finalisten meisterten sie aber sehr gut. Foto: privat
Vor Publikum zu lesen, ist keine leichte Aufgabe. Die sechs Finalisten meisterten sie aber sehr gut. Foto: privat

An der Herzog-Otto-Mittelschule fand der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Im Vorfeld wurden innerhalb der Klassen die besten Leser ausgewählt, so dass jede der drei Klassen zwei Teilnehmer für den Schulentscheid stellte.

Sabine Menzel, Charleen Murmurachi (beide Klasse 6a), Laura Erhardt, Vivien Völk (beide Klasse 6b), Leon Mitlacher, Alisha Trinowitz (beide Klasse 6cG) traten zum Vorlesen an. Zunächst mussten die Schüler einen unbekannten Text möglichst flüssig und mit guter Betonung vortragen. Dafür wurde eine Textstelle aus dem Buch "Immer diese Herdmanns" von Barbara Robinson ausgewählt.

Nachdem die Vorleser die erste Aufgabe gelöst hatten, galt es vor großem Publikum in der Aula zu bestehen. Moderatorin Diana Neckermann eröffnete den offiziellen Teil und begrüßte das Publikum, über 100 Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufen. "Lesen ist blöd, am Computer spielen macht viel mehr Spaß", fand große Zustimmung beim Publikum. Als Neckermann viele Gründe für das Lesen vorgebracht hatte, sahen die jungen Zuhörer ein, dass Lesen sehr wichtig für viele Dinge in unserem Leben ist.

Jetzt lasen die sechs Kinder aus eigenen Büchern eine Textpassage vor. Trotz anfänglicher Nervosität meisterten alle ihre Aufgabe bravourös und nahmen die Zuhörer in erlebnisreiche, spannende Welten mit. So wurden einige lustige Geschichten aus Gregs Tagebuch vorgetragen. Aber auch über das Durchsetzungsvermögen einer behinderten Sportlerin in einer Mannschaft wurde in einem gut betonten Beitrag berichtet. Die Jury, bestehend aus der Lehrerin Jennifer Precht, Förderlehrerin Claudia Popp und der Bibliothekarin Karin Knorr, hatte keine leichte Aufgabe.

Letztendlich erreichte Charleen Murmurachi die höchste Gesamtpunktzahl und wurde von Konrektorin Silke Fischer zur Schulsiegerin gekürt. Als Erinnerung überreichte sie den sechs Schülern je eine Urkunde. Alle Teilnehmer erhielten ein Taschenbuch als Belohnung. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren