Laden...
Erlangen
Belastungen

Caritas berät ohne Diagnose

Der Dienst der Caritas Erlangen und Erlangen-Höchstadt unterstützt und berät belastete Personen unabhängig von diagnostizierten psychischen Erkrankung. Das Coronavirus und die daraus entstandenen Folg...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Dienst der Caritas Erlangen und Erlangen-Höchstadt unterstützt und berät belastete Personen unabhängig von diagnostizierten psychischen Erkrankung. Das Coronavirus und die daraus entstandenen Folgen schränken die Menschen derzeit insbesondere hinsichtlich der Möglichkeiten zur Pflege sozialer Kontakte stark ein. Viele fühlen sich dadurch einsamer als sonst. Auch der Wegfall von tagesstrukturierenden Aktivitäten wie Sport und anderen Hobbys kann zu psychischen Verstimmungen führen, heißt es in einer Mitteilung der Caritas.

Zudem machen die Ansteckungsgefahr, die ungewisse Perspektive und finanzielle Einbußen Angst. Dies betrifft sowohl Menschen, die bereits psychisch erkrankt sind, als auch Personen ohne Vorbelastung. Der sozialpsychiatrische Dienst berät und unterstützt auch und gerade in der aktuellen Situation Bürger, die sich instabil und emotional belastet fühlen (Sozialpsychiatrischer Dienst des Caritasverband Erlangen Beratungsstelle für seelische Gesundheit, Telefonnummer 09131/88560). Eine diagnostizierte psychische Erkrankung ist hierfür nicht erforderlich. red

Verwandte Artikel