Nordhalben
nordhalben.inFranken.de 

Cäcilia dankt ihren Treuen

Der Gesangverein Cäcilia zeichnete Elisabeth Wunder für 40 Jahre aktives Singen und Elisabeth Müller für zehn Jahre aktives Singen aus. Die Ehrung nahm Bernhard Zipfel für den fränkischen Sängerbund b...
Artikel drucken Artikel einbetten
Elisabeth Wunder (2. v. r.) und Elisabeth Müller (l.) wurden für Vereinstreue ausgezeichnet. Mit im Bild (v. l.) Bernhard Zipfel als Vorsitzender des Fränkischen Sängerbundes, 2. Vorsitzende Sylvia Hornfeck und Vorsitzende Irene Kuhnlein  Foto: Michael Wunder
Elisabeth Wunder (2. v. r.) und Elisabeth Müller (l.) wurden für Vereinstreue ausgezeichnet. Mit im Bild (v. l.) Bernhard Zipfel als Vorsitzender des Fränkischen Sängerbundes, 2. Vorsitzende Sylvia Hornfeck und Vorsitzende Irene Kuhnlein Foto: Michael Wunder

Der Gesangverein Cäcilia zeichnete Elisabeth Wunder für 40 Jahre aktives Singen und Elisabeth Müller für zehn Jahre aktives Singen aus. Die Ehrung nahm Bernhard Zipfel für den fränkischen Sängerbund bei der Jahreshauptversammlung vor.

Zu ehren wären gewesen außerdem Franziska Beetz, Regina Hertel und Frieda Wunder (alle 70 Jahre) sowie die langjährige Schriftführerin Helga Simon und Hans Daum (beide 50 Jahre); alle konnten an der Versammlung nicht teilnehmen.

Für Zipfel endet im März seine Führungstätigkeit in der Sängergruppe. Er informierte über den Kreissängertag in Neufang, wo bereits die Vorbereitungen mit zwei Chören laufen.

Neben den kirchlichen Veranstaltungen, die der Gesangverein mitgestaltete, wurden auch gemeindliche Veranstaltungen und Vereinsfeiern gesanglich begleitet, berichtete Vorsitzende Irene Kuhnlein. Nach der "Cäciliamesse" fand auch wieder die traditionelle Cäcilienfeier statt.

Kuhnleins besonderer Dank galt dem Chorleiter Horst Wunder. Dieser blickte auf fünf Ständchen, zwei Beerdigungen, sechs weitere Veranstaltungen und 35 gemeinsame Singstunden zurück. Das Durchschnittsalter des 15. Sänger umfassenden Chores liege mittlerweile bei 70 Jahren. Der kleinen Truppe galt bezüglich der Termine ein großes Lob, schließlich seien bei den Auftritten und Proben meist alle Sänger dagewesen. Auf Anregung der Vorsitzenden wurde beschlossen, dass der Fahnenträger pro Einsatz zehn Euro als Anerkennung bekommt.

Bürgermeister Michael Pöhnlein dankte für die Auftritte im gemeindlichen Bereich. Heuer stehen noch sechs Auftritte des Chors an. So ist am 26. Oktober ein Beitrag beim Gemeinschaftskonzert vorgesehen. Man wird an Allerheiligen und am Volkstrauertag singen sowie am 1. Dezember die Fränkische Weihnacht des Frankenwaldvereins bereichern. Darüber hinaus stehen zwei 90. Geburtstage und eine Goldene Hochzeit an. miw

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren