Bamberg
Juniorenfussball

C-Jugend des FCE ist weiter auf der Suche nach Erfolgen

Die U15-Fußballer des FC Eintracht Bamberg 2010 (3.) hat in der Bayernliga Nord scheinbar der Erfolg verlassen. Die Bamberger sind nach dem 0:1 gegen die SpVgg Bayreuth (9.) seit vier Spielen sieglos ...
Artikel drucken Artikel einbetten
FC Eintracht Bamberg 2010 - SpVgg Bayreuth. Dennis Lorenz (links) ist am Ball für den FCE. Der Bayreuther Nico Schuster kann nicht eingreifen. Foto: sportpress
FC Eintracht Bamberg 2010 - SpVgg Bayreuth. Dennis Lorenz (links) ist am Ball für den FCE. Der Bayreuther Nico Schuster kann nicht eingreifen. Foto: sportpress

Die U15-Fußballer des FC Eintracht Bamberg 2010 (3.) hat in der Bayernliga Nord scheinbar der Erfolg verlassen. Die Bamberger sind nach dem 0:1 gegen die SpVgg Bayreuth (9.) seit vier Spielen sieglos und haben bereits zehn Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter Viktoria Aschaffenburg. Nun ist sogar der dritte Tabellenplatz gefährdet. Für die Talente der JFG Deichselbach-Regnitzau (11.) setzte es beim Überraschungsteam TSV Großbardorf (4.) eine 0:4-Niederlage. FC Eintracht Bamberg 2010 –

SpVgg Bayreuth 0:1

Die Mannschaft von Trainer Larsen Schubert dominierte das Spiel über 70 Minuten, erspielte sich aber keine zwingenden Torchancen. Aus einer stabilen Defensive heraus ließen die Bamberger den Ball gut laufen, scheiterten jedoch stets im vorderen Drittel des Spielfeldes. Ein Bayreuther Freistoß in der zweiten Hälfte wurde schlecht verteidigt und nicht geklärt – den Nachschuss verwertete der Bayreuther Bekim Ahmetaj in der 63. Minute. Ein Bamberger Aufbäumen in der Schlussphase blieb aus. Somit blieb es beim 0:1. Wollen die FCE-Talente in der Rückrunde nicht durchgereicht werden, sollten sie die Winterpause nutzen. TSV Großbardorf - JFG Deichselb.-Regnitzau 4:0

Die Gäste wurden in ihrem letzten Spiel vor der Winterpause gleich im ersten Angriff kalt erwischt: In der 5. Minute erzielte Gabriel Ebert das 1:0 für die "Grabfeld-Gallier". Trotz leichter Feldüberlegenheit erspielten sich die Deichselbacher bis zum Pausenpfiff keine nennenswerte Torchancen. Anders der TSV, der seine Führung in Minute 18 durch Marlon Herberts Distanzschuss ausbaute.

In Durchgang 2 ließ der dritte Großbardorfer Treffer nicht lange auf sich warten: In der 48. Minute erhöhte Leon Rittwenger auf 3:0, ehe Lorenz Seuffert in der 70. Minute den Sack zumachte. Ihre vereinzelten Chancen zum Anschlusstreffer ließen die Deichselbacher ungenutzt. Die JFG überwintert nach der Niederlage auf dem elften Platz. Um den Relegationsplatz zu verlassen, bedarf es einer Steigerung nach der Winterpause. Den Grundstein hierfür können die Spieler von JFG-Trainer Juan Catalan Ende Februar legen, wenn es gegen Schlusslicht JFG Wendelstein geht. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren