Bad Staffelstein

Byzok hängt die Konkurrenz ab

Kathrin Byzok vom Run-and-Bike-Team gewinnt den Hobbylauf. Beim Hauptlauf landet Vorjahreszweiter Brahne Teklemichael vom TSV Sonnefeld nur auf dem 28. Platz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Start beim 4700-Meter-Lauf: Ganz rechts Gesamtsieger Felix Mayerhöfer (Moll-Batterien) und mit der Nummer 331 Frauensiegerin Kathrin Byzok vom Run-and-Bike-Team HUK-Coburg  Foto: Ulrich Zetzmann
Start beim 4700-Meter-Lauf: Ganz rechts Gesamtsieger Felix Mayerhöfer (Moll-Batterien) und mit der Nummer 331 Frauensiegerin Kathrin Byzok vom Run-and-Bike-Team HUK-Coburg Foto: Ulrich Zetzmann

Beim 5. Bad Staffelsteiner Adam-Riese-Lauf stellten sich 365 Läufer schwierigen Laufbedingungen. 35 Grad im Schatten setzten den Teilnehmern gehörig zu und trotzdem meisterten alle diese ungewöhnlichen Bedingungen mit Bravour.

Es war begeisternd zu sehen, wie zum Beispiel die beiden dreijährigen Mädchen Lucia Valencia und Carlotta Kouirl ihre Strecke von 500 Metern mit sichtbarer Zufriedenheit meisterten. Im Mittelpunkt stand der Hauptlauf über 9200 Meter: sechs Runden, mit Start und Ziel am Stadtturm, wie bei allen Rennen.

Enges Finish im Hauptlauf

Vom Start weg übernahm der aus Eritrea stammende und für Moll-Batterien startende Goytom Maru die Spitze des 190-köpfigen Starterfelds. Er lief einen klaren Vorsprung heraus, musste sich dann jedoch ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vorjahressieger Felix Mayerhöfer (Moll-Batterien) liefern. Am Ende war der gebürtige Nordostafrikaner in 31:32 Minuten fünf Sekunden schneller als Mayerhöfer.

In den ersten Runde hatte sich ein Quartett abgesetzt, dem neben Maru und Mayerhöfer auch Christian Gründel vom TSV Staffelstein sowie Manuel Schauer (ohne Verein) angehörten. Gründel lief ein unauffälliges, aber starkes Rennen und durchlief als Gesamtdritter mit 32:37 Minuten das Ziel. Der Vorjahreszweite Brahne Teklemichael vom TSV Sonnefeld lag zwar aussichtsreich im Rennen, lief jedoch eine Runde zu viel und wurde Gesamt-28.

Bei den Frauen setzte sich erwartungsgemäß Sandra Haderlein vom SC Kemmern mit 34:04 Minuten klar durch und belegte im Gesamtklassement - einschließlich der Männer - Rang 6. Sophia Franz vom Gastgeber TSV Staffelstein sagte nach dem Zieleinlauf, dass sie enorme Schwierigkeiten mit der ungewohnten Hitze gehabt habe. Trotzdem wurde sie Gesamtzweite und Erste der W20.

Byzok und Mayerhöfer dominieren

80 Männer und Frauen gingen im 4700 Meter langen Hobbylauf über drei Runden an den Start. Schon fast traditionell als "Warm-up" für seine anschließende Teilnahme am Hauptlauf nutzte diesen Felix Mayerhöfer. Der Oberpfälzer gewann den Hobbylauf überlegen zum vierten Mal in Folge. Mit 15:34 Minuten hatte er zwei Minuten Vorsprung vor Sascha Marr (Moll-Batterien).

Bei den Frauen hatte Kathrin Byzok vom Coburger Run-and-Bike-Team in 19:11 Minuten die Nase vor Anna Pfeiffer vom TSV Staffelstein (19:41).

Den Auftakt dieser vollauf gelungenen Laufveranstaltung machten die Bambinis, die trotz der Hitze ihre 500 Meter mit viel Einsatz und Begeisterung absolvierten.

Bei den Jungs ging es sehr eng zu. David Greiner (ohne Verein), Justus Kasper und Anton Gründel (beide TSV Staffelstein) lagen im Ziel nah beieinander und nicht weit dahinter das schnellste Mädchen Florentine Kurpanik (TSV Staffelstein).

Erfolge bei den U12-Klassen

Wie nicht anders zu erwarten setzten sich beim Lauf über 750 Meter in den Klassen U12 Noah Möller (TSV Staffelstein, M11), Ben Ruckdäschel (TV 48 Coburg, M10), Lisa Barth (LG Bamberg, W9), Svea Kasper (TSV Staffelstein, W9), Martin Roman (TSV Mönchröden, M9) und Lena Kurpanik (TSV Staffelstein, W10) sicher durch.

Beim Schülerlauf über 1650 Meter gewann mit Simon Nanke vom TSV Neunkirchen am Brand ein völlig unbekanntes Gesicht. Er war selbst überrascht, dass er die U14 klar für sich entscheiden konnte. "Ich bin kein Leichtathlet. Ich trainiere pro Woche dreimal im Nachwuchskader beim Club in Nürnberg", sagte er. Stark bei diesem Rennen war auch der Bad Staffelsteiner Nachwuchs mit zwei Klassensiegen durch Klara Klostermann (U16) und Anna Brückner (U14).

Bei der Siegerehrung durfte sich der TSV Staffelstein über den Mannschaftssieg in der Hauptklasse der Männer mit Christian Gründel, Michael Köhnlein (4. M20), Sebastian Heublein (5. M20) und Daniel Keller (3. M30) freuen. Bei den Frauen lag der SC Kemmern klar in Front vor dem TSV Staffelstein mit Sophia Franz, Eva Lang (3.W20) und Petra Kurpanik (1.W40). zez/md

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren