Buttenheim
Service

Buttenheimer Bürgermobil nimmt Fahrt auf

Seit Jahresbeginn können sich Bürger der Marktgemeinde, die nicht mehr mobil sind, am Dienstag- und Donnerstagvormittag zum Arzt, zum Einkaufen, zu Behörden...
Artikel drucken Artikel einbetten
Käthe Gebhardt, die erste Nutzerin des Buttenheimer Bürgermobils, umrahmt von den ehrenamtlichen Fahrern Gerhard Dauses und Reinhold Kraus (ganz rechts) Foto: Andrea Spörlein
Käthe Gebhardt, die erste Nutzerin des Buttenheimer Bürgermobils, umrahmt von den ehrenamtlichen Fahrern Gerhard Dauses und Reinhold Kraus (ganz rechts) Foto: Andrea Spörlein
Seit Jahresbeginn können sich Bürger der Marktgemeinde, die nicht mehr mobil sind, am Dienstag- und Donnerstagvormittag zum Arzt, zum Einkaufen, zu Behörden oder zu Freunden und Bekannten fahren lassen. Das Buttenheimer E-Mobil steht dafür dann zur Verfügung. Mit diesem Projekt will die Kommune die Mobilität und die Lebensqualität, insbesondere der älteren Generation, verbessern.
Der Marktgemeinderat hatte bereits im letzten November beschlossen, ein Bürgermobil-Projekt zu realisieren. Analog dem Model der Gemeinde Breitengüßbach wird die Organisation und die Koordination im Buttenheimer Rathaus erfolgen. Michaela Kaiser nimmt dort die Anfragen der Buttenheimer Bürger entgegen. Mit Gerhard Dauses und Reinhold Kraus konnten bereits zwei ehrenamtliche Fahrer gefunden werden.


Einen Tag vorher anmeden

Der Fahrtwunsch muss einen Tag vorher, mindestes bis 12 Uhr in der Gemeindeverwaltung unter Telefon 09545/9222-0 angemeldet werden. Es stehen drei Fahrgastplätze zur Verfügung. Kinder können ab einem Alter und einer Größe mitgenommen werden, in der kein Kindersitz mehr benötig wird. Tiere dürfen nicht mitfahren.
Käthe Gebhardt, fast 81 Jahre alt, nutzte als Erste den neuen Service der Marktgemeinde. Sie ließ sich nach Forchheim zum Arzt fahren und freute sich über das "tolle Angebot". Sie selbst fährt schon seit vier Jahren nicht mehr und will sich zukünftig öfters chauffieren lassen. Großes Lob zollte sie ihrem Fahrer, der "so freundlich und hilfsbereit gewesen ist" und ihr auch noch die steile Treppe beim Arzt hinaufgeholfen hat.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren