Laden...
LKR Bamberg

Buttenheim wahrt seinen Vorsprung

Der FSV schlägt Hirschaid mit 2:0. Die Rattelsdorfer gewinnen beim SC Reichmannsdorf auch mit 2:0.
Artikel drucken Artikel einbetten
SC Reichmannsdorf - SpVgg Rattelsdorf. Da kann sich Torhüter Moritz Fels so lang machen wie er will, das 0:1 durch Markus Knippert kann er nicht verhindern. Eine Rote Karte und ein zweites Gegentor krönen eine verkorkste erste Halbzeit der Heimelf.  Foto: Picturedreams
SC Reichmannsdorf - SpVgg Rattelsdorf. Da kann sich Torhüter Moritz Fels so lang machen wie er will, das 0:1 durch Markus Knippert kann er nicht verhindern. Eine Rote Karte und ein zweites Gegentor krönen eine verkorkste erste Halbzeit der Heimelf. Foto: Picturedreams

Der souveräne Tabellenführer der Fußball-Kreisliga Bamberg, FSV Buttenheim, hat sich auch im Derby von seinem Nachbarn TSV Hirschaid (7.) nicht aufhalten lassen und gewann mit 2:0. Fünf Punkte weniger auf ihrem Konto haben die Verfolger: der SV Pettstadt, der den SV Hallstadt (10.) mit 4:0 bezwang, und der TSV Burgebrach (3.), der sich beim SV Dörfleins (8.) mit 3:2 durchsetzte.

Der ASV Sassanfahrt (4.) schlug den SV Ober-/Unterharnsbach (11.) mit 2:0. Ebenfalls mit 2:0 siegte die SpVgg Rattelsdorf (5.) beim SC Reichmannsdorf (9.). Die SpVgg Stegaurach (12.) musste sich dem SV Zapfendorf (6.) mit 1:4 geschlagen geben. Im Kellerderby gelang dem Schlusslicht DJK Gaustadt ein 4:3-Erfolg beim SC Markt Heiligenstadt (15.). SC Reichmannsdorf - SpVgg Rattelsdorf 0:2

Für die Reichmannsdorfer kam es gleich zu Beginn knüppeldick. Zunächst mussten sie nach nur zehn Minuten das 0:1 durch Knippert hinnehmen. Neun Minuten später sah Zwillich die Rote Karte. Der Schock saß tief, und nach 32 Minuten folgte dann auch noch das 0:2 durch Schmittwolf. Mit diesem Vorsprung begnügten sich die Rattelsdorfer, denn sie stellten in der zweiten Halbzeit ihre Offensivbemühungen weitgehend ein. Der SC Reichmannsdorf war in Unterzahl ständig bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, konnte sich im Angriff aber nicht entscheidend durchsetzen, da es das einzige Ziel der Gäste nur noch war, den Spielaufbau des Gegners zu zerstören. FSV Buttenheim - TSV Hirschaid 2:0

Eine ingesamt hart geführte Partie mit acht Gelben Karten und einem Platzverweis für den Hirschaider Weinkam (62.) sahen die Zuschauer. Der heimische "Phönix" startete gut in die Partie und ging in der 9. Minute in Führung. Nach einem Ball in die Schnittstelle von Elshani ließ David Karmann den Torwart gut aussteigen und schob zum 1:0 ein. In der 28. Min. erhöhte Niklas Karmann auf 2:0. Nach einer guten Flanke nahm er den Ball volley. Der Rest des Spiels war von Härte gezeichnet. Es gab noch einige Chancen, die meisten für Buttenheim. Insgesamt war es ein verdienter Derbysieg des FSV. SV Pettstadt - SV Hallstadt 4:0 In der ersten Halbzeit fand in der Offensive nur Pettstadt statt. Es dauerte aber bis zur 37. Minute, ehe die Heimelf in Führung ging, nachdem Andre Distler zunächst am Torwart scheiterte, den Abpraller dann aber für Markus Eberlein quer legte, der keine Mühe hatte, das 1:0 zu erzielen. Kurz vor dem Pausenpfiff schickte dann Timo Strohmer den links durchgestarteten David So auf die Reise, der einen Tunnel zum 2:0 schob (44.) Auch in der zweiten Halbzeit entwickelten die Gäste verletzungsbedingt wenig Durchschlagskraft, so dass der Pettstadter Torwart Marco Ochs erst in der 54. Minute seinen ersten nicht gerade zwingenden Schuss zu halten bekam. Pettstadt zeigte dagegen wesentlich mehr Offensivqualität. Etwa in der 60. Minute als Distler gekonnt auf David So durchsteckte, der per Lupfer zum 3:0 traf. Auch das 4:0 durch Tobias Lang war sehenswert, als er nach einem Anspiel von Paul Hegewald überlegt ins lange Eck schlenzte. Nachdem Pettstadts Torwart Ochs dann die größte Hallstadter Chance durch Kapitän Fischer per Fußabwehr zunichte gemacht hatte, blieb es beim verdienten 4:0-Heimsieg. SV Dörfleins - TSV Burgebrach 2:3

In einer spannenden Partie verloren die Dörfleinser recht unglücklich. Vom Anstoß weg kam die Heimelf zu zwei guten Torchancen, scheiterte jedoch am aufmerksamen Gästeschlussmann. Der TSV Burgebrach fand Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel und ließ den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen. Glück hatten die Dörfleinser, als die Gäste in der 40. Minute nur den Pfosten trafen. In der 59. Minute erzielte P. Ramer nach einer schönen Kombination die 1:0-Führung für die Heimelf. In der 69. Minute glichen die Gäste durch einen zweifelhaften Foulelfmeter von Schwarm zum 1:1 aus. Dörfleins spielte engagiert nach vorne. Nach toller Vorarbeit von Martin, der an der Außenlinie gleich zwei Mann vernaschte, gelang P. Ramer in der 71. Minute die erneute Führung für den SV Dörfleins. Die Gäste spielten nun druckvoller, und in der 75. Minute erzielte M. Giehl den 2:2-Ausgleich.Nach einer Unaufmerksamkeit in der ansonsten sicher stehenden Abwehr der Heimmannschaft gelang Schwarm in der 82. Minute der 3:2-Siegtreffer für die Burgebracher. SC Heiligenstadt - DJK Teutonia Gaustadt 3:4

Ein torreiches Spiel sahen die Zuschauer im Kellerderby in Heiligenstadt. Mit einem Elfmeter brachte Reichenberg die Heimmannschaft nach sechs Minuten in Führung, ebenfalls per Strafstoß glichen die Gäste nur elf Minuten später durch Baum aus. Baum ließ in der 17. Minute den zweiten Treffer für die Teutonen folgen. Bis zur Pause hatten SCH-Spielertrainer Veth (28.) und Bähr (42.) mit ihren Toren den Spieß aber wieder herumgedreht. Nach dem Seitenwechsel schlugen die Gäste jedoch zurück. Rinbergas (48.) und Leal (52.) brachten die DJK binnen kurzer Zeit mit 4:3 in Front. Weitere Tore fielen nicht mehr, der Heiligenstadter Kiesskalt musste zehn Minuten vor dem Ende mit Gelb-Rot den Platz verlassen.

ASV Sassanfahrt - SV Ober-/Unterharnsbach 2:0

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer noch keine Tore. Dies sollte sich aber nach dem Seitenwechsel ändern. In der 62. Minute schoss Dütsch die Sassanfahrter in Führung. Diese baute Römer in der 81. Minute mit einem Elfmeter auf 2:0 aus.

SpVgg Stegaurach - SV Zapfendorf 1:4

Nach einer halben Stunde brachte Bayer mit seinem vierten Saisontor die Stegauracher in Führung. Doch die Zapfendorfer waren davon unbeeindruckt und drehten mit zwei Toren bis zur Halbzeitpause den Spieß um. Bontjes erzielte nur drei Minuten nach dem Rückstand den Ausgleich und Heathfield in der 43. Min. das 1:2. Mit zwei offensiven Wechseln wollten die Stegauracher in der zweiten Halbzeit zum Ausgleich kommen, doch mit einem Doppelschlag entschieden die effektiven Gäste die Partie nach rund einer Stunde für sich. Dem 1:3 durch Wicht (60. Minute) ließ nur drei Minuten Heathfield das 1:4 folgen. red