LKR Bamberg

Buttenheim verteidigt die Führung

Der FSV bezwingt Sassanfahrt mit 2:1. Die Burgebracher setzen sich in Harnsbach mit 3:1 durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
SpVgg Stegaurach - SV Hallstadt. Der Hallstadter Michael Pfänder (links) schirmt den Ball vor seinem Stegauracher Gegenspieler Yannic Albert ab. Foto: sportpress
SpVgg Stegaurach - SV Hallstadt. Der Hallstadter Michael Pfänder (links) schirmt den Ball vor seinem Stegauracher Gegenspieler Yannic Albert ab. Foto: sportpress

Mit dem 2:1 im hitzigen Nachbarderby gegen den ASV Sassanfahrt (4.) haben die Fußballer des FSV Buttenheim am Sonntag ihre Führung in der Kreisliga Bamberg verteidigt. Erster Verfolger ist auch nach dem 16. Spieltag der TSV Burgebrach, der sich im Gemeindeduell beim SV Ober-/Unterharnsbach (12.) mit 3:1 durchsetzte. Die Nachbarn SpVgg Rattelsdorf (3.) und SV Zapfendorf (6.) trennten sich mit einem 1:1. Mit 2:1 bezwang der TSV Hirschaid (7.) den SV Dörfleins (11.). Der SV Hallstadt (10.) musste sich beim Tabellennachbarn SpVgg Stegaurach (8.) mit 0:2 beugen und sich von seinem Gastgeber in der Rangliste überholen lassen. FSV Buttenheim - ASV Sassanfahrt 2:1

Die Sassanfahrter fanden vor mehr als 280 zahlenden Zuschauern deutlich besser in die Partie. In der 18. Minute fiel die etwas überraschende Führung für die "Phönix"-Elf. Nach einem Eckball vom Esen köpfte Schwarzmann aus kurzer Distanz zum umjubelten 1:0 ein. Auch in Halbzeit 2 war es ein Spiel auf Augenhöhe. Der starke N. Karmann setzte sich überragend auf der linken Außenbahn gegen mehrere Gegenspieler durch und spielte zurück auf Titzmann, der gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 2:0 einschoss. Danach spielte der FSV clever weiter. Die Gäste hatten zwar viel Ballbesitz, gefährlich vor das Tor der Hausherren kamen sie jedoch nicht. Bis zur 87. Minute, als der Buttenheimer Elshani den Ball im eigenen Strafraum an die Hand bekam und es Elfmeter gab. Römer verkürzte auf 2:1. Trotz einer hitzigen Schlussphase und fünf Minuten Nachspielzeit brachten die Buttenheimer das Ergebnis über die Zeit. TSV Hirschaid - SV Dörfleins 2:1

Eine intensive und von beiden Seiten zerfahren geführte Partie sahen die rund 120 Zuschauer in der Regnitzau. Heichel umspielte in der 15. Minute einen Abwehrspieler und verzog den Ball aus sechs Metern links über das TSV-Gehäuse. Nach einer Kombination über Babatinca und Aithkins schob Jentsch in der 24. Minute die Kugel zum 1:0 ins Gästetor. Der TSV hatte bis zur Pause ein leichtes Übergewicht. Nach dem Seitenwechsel war der SV Dörfleins aktiver, Jäger verwertete eine Ecke in der 55. Minute von der rechten Seite zum 1:1. Die umkämpfte und zerfahrene Partie setzte sich fort. Als sich alle schon auf ein 1:1 einstellten, kam in der 85. Minute ein langer Freistoßball von Goldfarb über Rösler zu Weinkamm, der zum 2:1-Siegtreffer einschoss. SpVgg Rattelsdorf - SV Zapfendorf 1:1

Vor 250 Zuschauern erwischten die Rattelsdorfer in diesem Derby den besseren Start, vergaben aber in den ersten 20 Minuten zwei gute Möglichkeiten. Einen Abstimmungsfehler zwischen Torwart und Verteidigung nutzten der Zapfendorfer Hälterlein nach 28 Minuten zum Führungstreffer für die Gäste aus. Im zweiten Abschnitt hatten die Rattelsdorfer mehr vom Spiel und glichen nach 70 Minuten aus, als Förster vom Zapfendorfter Torwart Keber angeschossen wurde und der Ball ins Tor trudelte. In der Schlussphase ging es hin und her, doch der SVZ-Torwart erwies sich als starker Rückhalt für sein Team. Nach einem taktischen Foul kassierte der bereits zuvor verwarnte Zapfendorfer Stöhr in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte. DJK-SV Tütschengereuth - DJK Gaustadt 2:0

Nach gleichverteiltem Spiel und torloser ersten Halbzeit erzielten die Platzherren nach der Pause die entscheidenden Treffer. Nach einer flachen Hereingabe von rechts stand Hofmann am Elfmeterpunkt völlig frei und ließ sich die Chance zur Führung nicht entgehen (57. Minute). Kurz später ging ein Eckball des Gaustadter Spielertrainers Rinbergas an die Latte, doch dann waren die Tütschengereuther wieder am Drücker. Für das 2:0 musste aber ein Foulelfmeter, den Rumpel verwandelte, herhalten. SV Ober-/Unterharnsbach - TSV Burgebrach 1:3

Die Harnsbacher konzentrierten sich in der ersten Halbzeit auf die Defensive. In der 40. Minute fing der SV einen Ball auf der Linie ab, schaffte es allerdings nicht, konsequent zu klären. Die anschließende Flanke vollstreckte Denzler sehenswert zur verdienten Burgebracher Führung. Nach der Pause zeigten sich auch die Harnsbacher vor dem gegnerischem Tor. Die Gäste blieben gefährlich. Baier setzte sich in der 75. Minute am Strafraumeck durch und schloss aus 16 Metern zum 0:2 ab. Die Harnsbacher verkürzten zu spät in der 90. Minute: Ein Freistoß von der Seitenlinie von Martin schlug unberührt im Dreieck ein. Mit dem Schlusspfiff erzielte Ludwig nach einem Konter das 1:3. SpVgg Stegaurach - SV Hallstadt 2:0

Mit diesem Heimsieg blieben die Aurachtaler im Aufwind. Stegaurach ging forscher ins Spiel als der Gast aus Hallstadt. Schon in der 5. Minute hätte Bayer das 1:0 erzielen können. Der schwierig zu nehmende Ball strich um Zentimeter links am Gästetor vorbei. Nach einer gut getretenen Flanke von Andres erzielte Philipp Jäger in der 11. Minute per Kopf das 1:0. Vorausgegangen war ein schöner Spielzug zwischen Romaus und Andres. Die SpVgg spielte zielstrebiger, was in der 28. Minute mit dem 2:0 belohnt wurde. Bayer zog aus rund 16 Metern erfolgreich ab. Den zweiten Abschnitt eröffneten die Aurachtaler gleich mit einer Chance für Bayer, der an Torhüter Kröner scheiterte. Stegaurach erspielte sich eine ganze Menge an weiteren Möglichkeiten, vergab aber alle. Die Gäste aus Hallstadt blieben unter ihren Möglichkeiten. SV Pettstadt - SC Heiligenstadt 1:0

Die erste gelungene Aktion hatte Eberlein in der 10. Minute. Sein Linksschuss wurde aber vom Torwart entschärft. Bei der zweiten Pettstadter Chance wäre der Heiligenstadter Torhüter machtlos gewesen. Distler verarbeitete die Hereingabe von Opris schön mit der Brust, traf aber nur die Latte ( 15.). Auch beim Pettstadter Führungstreffer stand Distler im Brennpunkt. Pettstadts Kapitän Strohmer war über links energisch angetreten, seine Hereingabe schirmte Distler vor seinem Gegenspieler ab, so dass sie den Weg zum 1:0 ins Tor fand (32.). Kurz darauf hatte Distler das 2:0 auf seinem linken Fuß. SC-Torwart Bartilla reagierte aber glänzend mit einer Faust (35.). In der zweiten Halbzeit hatten zunächst die Gäste ihre erste Chance per Kopf. Pettstadts Torwart Ochs war aber auf dem Posten (48.). Erst als die Gäste in der Schlussphase noch mal alles nach vorne warfen, ergaben sich Konterchancen für Pettstadt. SC Reichmannsdorf -

SG Schlüsself./Aschb. 2:1

In der ersten Halbzeit agierten beide Mannschaften überwiegend im Mittelfeld, bis die Reichmannsdorfer durch Stanislaw Nikiforow in Führung gingen. Ende der ersten Hälfte bekam die SG Schlüsselfeld einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Christopher Enk blieb vom Punkt eiskalt und verwandelte zum 1:1. In der zweiten Hälfte zeichnete sich mit viel Mittelfeldgeplänkel zunächst das gleiche Spiel ab wie zu Beginn. Nach einer Roten Karte für Philipp Brodmerkel wegen harten Einsteigens (70.) blieben die Gäste trotz der Unterzahl ebenbürtig und vergaben drei gute Chancen. Nach einer Ecke erzielte Damian Suszczynski das 2:1. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren