Bamberg

Bus-Test im Landkreis

Mit Leserbefragungen, Selbsttests sowie Gesprächen mit Busunternehmen und Landratsamt haben wir uns der Zukunft der öffentlichen Verkehrsmittel angenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur Schulzeit überfüllt, am Abend leer: Die Taktung der Linienbusse im Landkreis Bamberg an den Bedarf anzupassen, ist eine Herausforderung.  Foto: Barbara Herbst
Zur Schulzeit überfüllt, am Abend leer: Die Taktung der Linienbusse im Landkreis Bamberg an den Bedarf anzupassen, ist eine Herausforderung. Foto: Barbara Herbst
+3 Bilder

Mit dem Bus in die Fränkische Schweiz zum Wandern? Schöne Vorstellung, aber mit dem bisherigen Fahrplan kaum zu machen. In Pommersfelden lernte ein Reporter die Tücken der digitalen Fahrplan-Auskünfte kennen, strandete auf Schloss Weissenstein und verpasste seinen Termin.

Viele unserer Leser haben die unzureichende Anbindung der Landkreisgemeinden an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) als wichtiges Thema genannt. Deshalb haben wir eine Serie gestartet. Reporter haben ausgelotet, wie man von Bamberg in Gemeinden aller Himmelsrichtungen kommt (Schönbrunn, Lauter, Pommersfelden und Oberleinleiter), was sich die ÖPNV-Pendler wünschen und welche Alternativen es sonst noch zum Auto gibt.

Daraufhin meldeten sich viele Leser, die uns ihre Erfahrungen und Wünsche mitteilten. Damit wiederum konfrontierten wir das Landratsamt. Dieses scheint die Zeichen der Zeit bereits erkannt zu haben und will einen neuen Nahverkehrsplan einführen. Während dieser besonders in puncto Taktung Hoffnung macht, steht die Zukunft eines Regionalen Omnibusbahnhofs in Bamberg weiter in den Sternen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren