Weismain

Burgkunstadt überrascht bei DJK

Der Titelfavorit DJK Lichtenfels muss sich zum Saisonauftakt mit einem 1:1 gegen den FC Burgkunstadt zufrieden geben. Lettenreuth holt beim SV Friesen ebenfalls nur einen Punkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Burgkunstadts Maximilian Stammberger (links) geht mit vollem Einsatz zum Ball. Der Lichtenfelser Routinier Marco Dießenbacher muss zurückstecken.  Foto: Gunther Czepera
Burgkunstadts Maximilian Stammberger (links) geht mit vollem Einsatz zum Ball. Der Lichtenfelser Routinier Marco Dießenbacher muss zurückstecken. Foto: Gunther Czepera

Unser Vorschau-Tipp-Gast Florian Eberth, Spielertrainer der SpVgg Lettenreuth, lag in seiner Prognose bei vielen Spielen in der Fußball-Kreisliga Kronach richtig. Bei seiner eigenen Elf, der er einen Auftaktsieg beim SV Friesen II gewünscht hatte, lag er allerdings falsch. Die Lettenreuther mussten sich mit einem 2:2 zufrieden geben.

Ein Tor reichte dem SCW Obermain, um zum Saisonstart drei Punkte einzufahren. Gegen den FC Lichtenfels II traf Dheyaa Al Lami in der 61. Minute zum Sieg.

Der FC Marktgraitz musste sich beim SV Wolfers-/Neuengrün mit 0:2 beugen. Wegen der Hitze spielte die DJK Lichtenfels erst am Sonntagabend um 18 Uhr gegen den FC Burgkunstadt, der prächtig dagegenhielt und sich beim 1:1 den einen Punkt redlich verdiente. SV Friesen II - SpVgg Lettenreuth 2:2

Den besseren Start am Freitagabend erwischten die Friesener. Zwosta flankte einen Freistoß scharf in den Strafraum. Dort verlängerte Raupach den Ball in den Winkel zum 1:0. Die Friesner blieben die bessere Mannschaft und erspielten sich noch Möglichkeiten für ein zweites Tor. Nach der Trinkpause wurden die Hausherren immer unsicherer. Dadurch kamen die Lettenreuther immer besser ins Spiel. Kurz vor der Pause kombinierten sich die Lettenreuther per Doppelpass schnell durchs Mittelfeld, so dass Stottele alleine auf Torwart Wolf zulief und den Ball gekonnt zum 1:1 ins lange Eck schoss.

In die zweite Hälfte startete die Heimelf besser, schaffte es aber wieder nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Die Friesener blieben weiter unruhig am Ball und bauten den Gegner durch Fehlpässe auf. So gingen die Gäste nach einem Eckball, den Vogel ins kurze Eck köpfte, in Führung. Das Spiel blieb hektisch mit vielen schlechten Pässen auf beiden Seiten. Doch die Friesener nahmen noch einmal ihr Herz in die Hand und erzielten in der Schlussminute den verdienten Ausgleich. Erst scheiterte Fugmann an einem Gästespieler, den Abpraller schoss Müller in den Winkel zum 2:2-Endstand. rw SCW Obermain - FC Lichtenfels II 1:0

Im Kreisduell besaß der neue Weismainer Stürmer Küfner die erste gute Möglichkeit, schoss aber knapp am Lichtenfelser Tor vorbei (29.). Fast im Gegenzug musste der neue SCWO-Torhüter Schuberth, der eine starke Punktspiel-Premiere ablieferte, im Eins-gegen-Eins gegen Bornschlegel Kopf und Kragen riskieren. Nach Chancen ausgeglichen und mit leichten Feldvorteilen der Heimelf ging es in die Kabinen. Nach der Pause wurde der SCWO stärker. Zunächst hätte es Püls für die Hausherren nach starker Will-Vorlage besser selbst gemacht. Seine Hereingabe verpasste Küfner. Für den FCL hatte Krappmann Schuberth schon umspielt, Hamidi klärte jedoch für die Weismainer auf der Linie (52.). In der 61. Minute fiel der durchaus verdiente Führungstreffer: Küfner setzte sich auf der rechten Seite stark durch - und Al Lami brauchte nur noch zum 1:0 einzuschieben. In der Folge verpasste es der SCWO, einige Chancen gut zu Ende zu spielen, so dass in der Schlussviertelstunde noch einmal die Lichtenfelser stark aufkamen. Pranjic köpfte nach einer Ecke knapp am Weismainer Kasten vorbei (83.). Danach stürmte sogar FCL-Torsteher Hetzel mit, doch die Heimelf brachte immer einen Fuß dazwischen, so dass sich die Weismainer über einen etwas glücklichen Heimsieg freuen durften. asch DJK Franken Lichtenfels - FC Burgkunstadt 1:1

Die Burgkunstadter überraschten mit ihrem neuen Trainer Michael Backert positiv. Die FCler waren in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft und ließen den Titelfavoriten DJK Lichtenfels nichts ins Spiel kommen. Im Sturm wirbelte der Jugendspieler Ulli Kern die Heimabwehr tüchtig durcheinander. Die Franken um Spielertrainer Maurice Koch hatten bis zur Pause keine echte Torchance. Die Heimelf hatte Glück, dass sie nicht in Rückstand lag. Mitte der ersten Hälfte traf Maximilian Stammberger nur die Latte des DJK-Tores. In der 45. Minute wurde ein Burgkunstadter im Strafraum gelegt. Dominik Portner legte sich den Ball auf den Elfmeterpunkt und drosch ihn in den Lichtenfelser Himmel. So ging es mit einem für die DJK schmeichelhaften 0:0 in die Pause.

In der 52. Minute ließ DJK-Torhüter Venthan Surenthiran einen strammen Schuss von Kern abprallen, Sebastian Hiller war zur Stelle und staubte zum 0:1 ab. Die Partie wurde hektischer, viele Fouls prägten das Spiel. Die Lichtenfelser schlugen eine Viertelstunde später zurück und glichen durch Dominik Woitschitzke aus. In der 82. Minute hatte Sebastian Thyroff eine Riesenchance für die Gastgeber, doch FCB-Torwart Holger Aumüller wehrte den Schuss aus kurzer Distanz ab, der Nachschuss zischte übers Tor. Die Burgkunstadter Abwehr geriet nun mächtig ins Schwimmen, verhinderte aber bis zum Schlusspfiff einen weiteren Einschlag. red SV Wolfers-/Neuengrün - FC Marktgraitz 2:0

Nach einem anfänglich ausgeglichenen Spiel hatten die "Wölfe" die größeren Spielanteile und besseren Torchancen. Nachdem ein Freistoß knapp am Tor vorbei geflogen war (10.), rettete erst der Pfosten für die Gäste (16.) und dann Torwart Lauterbach (21.). De Jesus Sabino erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:0 (25.). Außer bei zwei Kopfbällen in beiden Halbzeiten, die die Marktgraitzer jeweils übers Tor setzten, war von ihnen nicht viel zu sehen. Nach einer Stunde hatte die Heimelf das ruppig geführte Spiel im Griff und viele Möglichkeiten, doch der starke FC-Torwart Lauterbach verhinderte einen höheren Rückstand seines Teams. In der Nachspielzeit schloss Bilek einen Konter zum 2:0-Endstand ab. gb

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren