Redwitz

Burgen auf historischen Postkarten

Historische Postkarten sind ein wieder wachsendes Sammelgebiet und strahlen Nostalgie und Kuriosität aus. Ein beliebtes Motiv sind seit jeher Burgen und Schlösser. Beides bringt nun das Colloquium His...
Artikel drucken Artikel einbetten

Historische Postkarten sind ein wieder wachsendes Sammelgebiet und strahlen Nostalgie und Kuriosität aus. Ein beliebtes Motiv sind seit jeher Burgen und Schlösser. Beides bringt nun das Colloquium Historicum Wirsbergense am morgigen Donnerstag bei einer Veranstaltung zusammen. In einem reich illustrierten Vortrag über oberfränkische Burgen und Herrschaftssitze auf historischen Postkarten zeigt der Referent, Stefan Benz (Universität Bayreuth), nicht nur interessante Perspektiven auf alte Gemäuer. Der Referent ordnet zudem die Ansichtskarte in die Geschichte der Medien ein. Schließlich sind um 1900 jährlich 800 Millionen Postkarten und mehr versandt worden. Er erläutert Objekte der Geschichte des Tourismus und fragt nach der Bedeutung und dem Verbleib der vielen Fotoarchive in der Region. Im Mittelpunkt der Reise per Ansichtskarte stehen weniger bekannte Objekte aus der Markgrafenzeit. Beginn ist um 19.30 Uhr im Bürgerhaus, Am Markt 5. Der Eintritt ist frei. che

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.