Laden...
LKR Bamberg

Burgebrach schießt Gaustadt ab

Der TSV besiegt die DJK mit 8:0. Herbstmeister ist der FSV Buttenheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV Burgebrach - DJK Teutonia Gaustadt. Der dreifache Burgebracher Torschütze Markus Giehl (links) kommt vor Martin Pervorfi an den Ball. Foto: sportpress
TSV Burgebrach - DJK Teutonia Gaustadt. Der dreifache Burgebracher Torschütze Markus Giehl (links) kommt vor Martin Pervorfi an den Ball. Foto: sportpress

Mit dem 4:2-Sieg in Reichmannsdorf sicherte sich der FSV Buttenheim zum Abschluss der Hinrunde die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Kreisliga Bamberg. Den zweiten Platz behauptete der TSV Burgebrach, der die DJK Gaustadt mit 8:0 abschoss. Mit dem 3:2-Erfolg im Aufsteigerduell beim SC Heiligenstadt verbesserte sich der SV Hallstadt auf Rang 8. Die SpVgg Stegaurach gewann gegen ihren Tabellennachbarn SV Ober-/Unterharnsbach mit 2:0 und feierte den dritten Sieg in Folge. SV Dörfleins - SpVgg Rattelsdorf 1:2

In einem Spiel auf Augenhöhe kassierten die Hausherren eine aufgrund zweier individueller Fehler unnötige Heimniederlage. Bereits in der 9. Minute gingen die Rattelsdorfer nach einem Freistoß durch den völlig frei stehenden Grünert mit 1:0 in Führung. Dörfleins versuchte es meist mit erfolglosen hohen Bällen. In der 23. Minute zog der kurz zuvor eingewechselte R. Ramer aus 20 Metern ab, und der Ball schlug im langen Eck zum 1:1-Ausgleich ein. Nach dem Wechsel waren die Gäste aktiver und drängten auf die Führung. In der 57. Minute landete ein Abschlag des Gästetorhüters beim völlig ungedeckten Stade. Dieser hatte alle Zeit der Welt, mit einem Pass in die Spitze Beiersdörfer einzusetzen, welcher eiskalt zum 2:1 für Rattelsdorf abschloss. Die Heimelf drängte in der Folge auf den Ausgleich, doch klare Torchancen waren nicht zu verzeichnen. SG Schlüsselfeld/Aschbach - TSV Hirschaid 1:2

Die Hirschaider gingen durch ein Eigentor nach elf Minuten in Führung. Die Heimmannschaft zeigte sich aber nicht geschockt und versuchte, zum Ausgleich zu kommen. Dieser gelang Zink in der 37. Minute. Nach dem Seitenwechsel blieben auf beiden Seiten die Torchancen lange Zeit ungenutzt. Erst in der 90. Minute hatten die Hirschaider noch einmal Glück beim Abschluss. Weinkam besorgte kurz vor Spielende den Hirschaider Siegtreffer. SV Zapfendorf - SV-DJK Tütschengereuth 2:1

Die Begegnung lebte von der Spannung, da sich zwei weitgehend gleichwertige Teams gegenüberstanden und auch die Möglichkeiten in etwa gleich verteilt waren. Kampf und Einsatz bestimmten zudem die Partie. Nach torloser erster Hälfte gelang David Wicht in der 65. Minute die Zapfendorfer Führung, die Oliver Mirwald zehn Minuten später ausbaute. Die Gäste steckten nicht auf und verkürzten in der 88. Minute durch Rumpel. Im Anschluss hatte der SVZ noch ein paar bange Minuten zu überstehen, ehe der Abpfiff kam. SC Reichmannsdorf - FSV Buttenheim 2:4

In der 19. Minute gingen die Buttenheimer durch D. Karmann, der aus zwölf Metern mit einem Schuss unter die Latte traf, in Führung. Erst nach dem Seitenwechsel baute der Favorit seinen Vorprung aus. Titzmann wurde steil geschickt und überwand den Reichmannsdorfer Torwart Fels aus kurzer Distanz (49.). Per Foulelfmeter verkürzte Wenzel in der 53. Min. auf 1:2. Mit einem sehenswerten Heber von der Strafraumgrenze über den herauseilenden Torwart markierte Titzmann den dritten Buttenheimer Treffer (67.). Das 1:4 erzielte abermals Titzmann nach 71 Minuten mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern Entfernung und machte seinen Hattrick perfekt. Zwei Minuten vor Spielende gelang Nikiforow, der eine Kopfballvorlage ins Tor verlängerte, das 2:4. ASV Sassanfahrt - SV Pettstadt 2:1

Die Pettstadter übernahmen sofort das Kommando. Nachdem sie einige Chancen nicht nutzen konnten, gingen sie in der 25. Minute in Führung. Strohmer traf mit einem Schuss aus 16 Metern. Nur sieben Minuten später kam der ASV Sassanfahrt zum Ausgleich. Eine Freistoßflanke verwertete Spielertrainer Burkard zum 1:1. In der 64. Min. brachte abermals Burkard nach Vorarbeit von Linsner die Heimelf mit 2:1 in Front. Mit einer Willensleistung drehten die Sassanfahrter vor einer stattlichen Zuschauerkulisse das Spiel. SpVgg Stegaurach - SV Ober-/Unterharnsb. 2:0

Munter ging es von Beginn an hin und her. In der 12. Minute hatten die Harnsbacher ihre wohl beste Chance im ganzen Spiel. Bei einer aus dem linken Halbfeld geschlagenen Flanke reagierte die Stegauracher Abwehr zu spät, doch der Kopfball strich knapp am Pfosten vorbei. Die Heimmannschaft kam zu Beginn der zweiten Hälfte schneller in die Gänge und erspielte sich einen klaren Feldvorteil. In der 75. Minute konnte der mit einem Spurt durchgebrochene Stefan Müller im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden. Den Strafstoß verwandelte Philipp Jäger zur 1:0-Führung. Keine drei Minuten später erzielte Müller selbst die 2:0-Führung. Wieder war kein Gegenspieler seiner Schnelligkeit gewachsen. Aus 14 Metern schob er den Ball am herauslaufenden Torwart sicher ins lange Eck. TSV Burgebrach - DJK Gaustadt 8:0

Während die erste Hälfte ziemlich ausgeglichen verlief und die Gäste in der 11. Minute die Riesenmöglichkeit durch J.Emmerling zum Führungstreffer hatten, gelang der Heimelf mit dem Pausenpfiff die etwas glückliche 1:0-Führung. Nach dem 2:0 in der 49. Minute durch ein Eigentor ergaben sich die Gaustadter ihrem Schicksal. Mit vier Toren innerhalb von fünf Minuten Mitte der zweiten Hälfte zog der TSV auf 6:0 davon. Die Einheimischen erhöhten in der Schlussphase noch auf 8:0, wobei bei besserer Chancenverwertung auch ein Sieg in zweistelliger Höhe möglich gewesen wäre. / Tore:    1:0 Giehl (45.), 2:0 Eigentor (49., 3:0 Baier (67.), 4:0 Weber (68.), 5:0 Giehl (69.), 6:0 Giehl (71.),  7:0 Denzler (83.), 8:0 Baier (90.) SC Heiligenstadt - SV Hallstadt 2:3

Im Aufsteigerduell legten die Hallstadter bereits nach zehn Minuten mit einem Foulelfmeter, den Wessel verwandelte, die Führung vor. Bis zur Pause fielen keine weiteren Tore mehr. Nach dem Seitenwechsel erwischten wiederum die Gäste den besseren Start und erhöhten nach 52 Minuten durch Fischer auf 0:2. Der selbe Spieler sorgte per Elfmetertor in der 81. Minute für die Entscheidung. Die Heiligenstadter gaben aber nicht auf und verkürzten durch Tore von Gerov (86.) und Bächmann (90.) noch auf 2:3. red