Laden...
Kronach

"bunt statt blau" verlängert

Die DAK-Kampagne "bunt statt blau - Kunst gegen Komasaufen" reagiert auf die rasante Ausbreitung des Coronavirus. Aufgrund der Schulschließungen endet der Plakatwettbewerb in Kronach nicht wie geplant...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die DAK-Kampagne "bunt statt blau - Kunst gegen Komasaufen" reagiert auf die rasante Ausbreitung des Coronavirus. Aufgrund der Schulschließungen endet der Plakatwettbewerb in Kronach nicht wie geplant am 31. März. Der Einsendeschluss wird bis nach den Sommerferien verlängert. Wie geplant, sollen auch in diesem Jahr Bundes- und Landessieger des Kreativwettbewerbs gekürt werden - nur später als sonst. In den kommenden Wochen und Monaten können die jungen Künstler weiter an ihren Plakaten arbeiten. Auch neue Anmeldungen von Teilnehmern sind problemlos möglich. Die Siegerehrungen werden im Herbst nachgeholt. Im 11. Jahr sucht die DAK-Gesundheit in der Region Kronach nun schon die besten Plakatideen von Schülern zwischen zwölf und 17 Jahren zum Thema "Rauschtrinken". Weitere Informationen dazu, zum Beispiel über den neuen Einsendeschluss, folgen zu gegebener Zeit in den Medien und unter www.dak.de/buntstattblau. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.