Haßfurt

Bungee-Run und Freizeitspaß

Der Kreisjugendring Haßberge besprach die Termine 2019. Eine neue 72-Stunden-Aktion ist geplant.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch das ist Jugendarbeit: Die beiden KJR-Grillmeister Shawn Erickson und Gerald Makowski (rechts) versorgten die Gäste der Vollversammlung beim Informationsaustausch mit Bratwürsten.  Foto: Benjamin Gerschütz
Auch das ist Jugendarbeit: Die beiden KJR-Grillmeister Shawn Erickson und Gerald Makowski (rechts) versorgten die Gäste der Vollversammlung beim Informationsaustausch mit Bratwürsten. Foto: Benjamin Gerschütz

Der Austausch und "gute Kontakt zu unseren Jugendverbänden ist der KJR-Vorstandschaft ein zentrales Anliegen." Diese betonte der stellvertretende KJR-Vorsitzende Thomas Wagenhäuser in der Herbstvollversammlung des Kreisjugendrings (KJR) Haßberge im Sportheim in Gädheim. Deswegen stellte er gemeinsam mit den weiteren Vorstandsmitgliedern die KJR-Struktur mit den entsprechenden Ressortverteilungen vor und rief die Verbandsvertreter dazu auf, Ideen, Wünsche und Anregungen an den KJR zu notieren.

Vor allem die Ressorts Jugendpolitik und Ehrenamt wurden mit zahlreichen Anliegen der Delegierten bedacht, wie aus einer Mitteilung des KJR hervorgeht. Dabei wurden Themen wie Informationen für Erstwähler, Vorträge über Politik, Umwelt und Abfallminimierung sowie Vorschläge für zukünftige Ehrenamtsfahrten genannt.

Die neuen Aktionen

Sabrina Piermaier und Sherry Zipperer stellten die 72-Stunden-Aktion des BDKJ Haßberge vor. Vom 23. bis 26. Mai 2019 haben die Jugendgruppen die Gelegenheit, sich bei sozialen Projekten zu engagieren. Unter dem Motto "Uns schickt der Himmel" können sich die Gruppen entweder auf ein Überraschungsprojekt einlassen oder ein selbst gewähltes Projekt umsetzen. "Ziel der bundesweiten Aktion ist es, die Welt ein bisschen besser zu machen", so Sa-brina Piermaier. Anmeldungen sind auf der Website www. 72stunden.de oder beim BDKJ Haßberge möglich.

Der Terminplan ist 2019 wieder gut gefüllt. Durch die intensive ehrenamtliche Arbeit in den Ressorts kann der Kreisjugendring wieder zahlreiche Angebote für die Kinder und Jugendlichen unterbreiten. Glanzlichter sind dabei die Haßberger Spieletage vom 21. bis 24. März in der Stadt Ebern, der Besuch einer Jugendgruppe aus Israel im Juli 2019 und das Inklusive Zeltlager vom 5. bis 14. August auf dem Jugendzeltplatz in Reutersbrunn.

Die Ausbildung und Fortbildung der ehrenamtlichen Jugendleiter spielt auch 2019 eine große Rolle. Neben Informationsabenden zum Zuschusswesen, zur Aufsichtspflicht, zur Prävention sexueller Gewalt und zum Kochen für große Gruppen wird es am 13. April eine Fortsetzung des "Up2Date"- Workshoptages geben und in Kooperation mit der Regionalstelle für kirchliche Jugendarbeit wird ein Grundlagenseminar zum Erhalt der Jugendleiterkarte "Juleica" veranstaltet.

Im Materialverleih des Kreisjugendrings wird sich auch einiges bewegen. 2019 werden die Event-Geräte um einen Bungee-Run erweitert und die in die Jahre gekommene Knax-Hüpfburg durch eine neue Hüpfburg ersetzt. Bereits in diesem Jahr wurde eine Popcornmaschine für den Verleih freigegeben.

Einstimmig wurde der von Geschäftsführer Frank Kupfer-Mauder vorgestellte Haushaltsplan für 2019 verabschiedet. Das Gesamtvolumen des Haushalts wird 155 100 Euro betragen. Der Zuschuss des Landkreises Haßberge erhöht sich konjunkturbedingt auf 94 800 Euro.

Sozusagen "Last Minute" können die Ehrenamtlichen in der Kinder- und Jugendarbeit noch an der Ehrenamtsfahrt in die Therme Erding am Samstag, 24. November, teilnehmen. Vorstandsmitglied Jürgen Krell rief dazu auf, sich anzumelden, da es noch freie Plätze gibt. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren