Zeil am Main
Jahresabschluss

Bürgermeister verteidigt Sanierung der Umgehungsstraße

Einen Rückblick auf umgesetzte Maßnahmen und eine Vorschau auf anstehende Projekte präsentierte Bürgermeister Thomas Stadelmann (SPD) bei der Jahresabschlusssitzung des Stadtrates Zeil. Neben dem Begi...
Artikel drucken Artikel einbetten

Einen Rückblick auf umgesetzte Maßnahmen und eine Vorschau auf anstehende Projekte präsentierte Bürgermeister Thomas Stadelmann (SPD) bei der Jahresabschlusssitzung des Stadtrates Zeil.

Neben dem Beginn der Erschließung des Baugebiets "Mittelsetz II" wurden Gehwege, Straßen und der Kanal verbessert. Die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED in Teilgebieten wurde mit 25 Prozent Bundesmitteln gefördert und spart zukünftig 80 Prozent Strom. Weiterhin wurden die Schulden abgebaut, deren Stand nun rund 5,5 Millionen Euro beträgt. Damit liegt die Pro-Kopf-Verschuldung in Zeil erstmals seit 2005 unter 1000 Euro. Mit der Schließung des Hallenbades und des Fotomuseums mussten Dinge umgesetzt werden, die für den Stadtrat laut dem Bürgermeister nicht leicht zu entscheiden waren.

Sanierung verteidigt

Die kürzlich erfolgten Bauarbeiten an der Umgehungsstraße zwischen dem Autobahnzubringer und der Ampel Richtung Sand wurden in der Bevölkerung vielfach kritisiert. Bürgermeister Stadelmann betonte, dass es sich hierbei ausschließlich um Ausbesserungsarbeiten gehandelt habe, um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen. Im kommenden Jahr wird die Umgehungsstraße zur Staatsstraße aufgewertet und im Gegenzug die ehemalige B 26 durch die Stadt zur Ortsstraße. In diesem Zusammenhang erfolgte in Abstimmung mit dem Staatlichen Bauamt nur eine Instandsetzung in Sachen Sicherheit. Die Art der Ausbesserung wurde mehrmals an Staatsstraßen praktiziert und hat sich bewährt, um nötige Sanierungsmaßnahmen um einige Jahre hinauszuzögern. Dennoch wurde eine deutliche Verbesserung des Straßenzustands und somit der Verkehrssicherheit erreicht, sagte der Bürgermeister.

Für die kommenden Jahre stehen mit der Sanierung der Sander Straße und des Caritashauses weitere große Projekte an. Stadelmann dankte allen Stadträten für die kooperative Zusammenarbeit - ohne große Grabenkämpfe. Man habe zwar viel diskutiert, was durchaus normal sei, aber in der Sache habe man immer gemeinsam zum Wohle der Stadt und ihrer Bürger entschieden, sagte er. cl

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren