Niederndorf
Feier

Bürgermeister Hacker gratuliert seiner Großmutter zum 107. Geburtstag

Viele Reichs- und Bundeskanzler hat sie erlebt, angefangen von Reichskanzler Bernhard von Bülow bis zur heutigen Bundeskanzlerin Angelika Merkel. Nun feierte Helga Kuno, die älteste Bürgerin Herzogena...
Artikel drucken Artikel einbetten
Helga Kuno, zwischen Pfarrer Helmut Hetzel und ihrem Enkel Bürgermeister German Hacker, genoss den Tag.  Foto: Richard Sänger
Helga Kuno, zwischen Pfarrer Helmut Hetzel und ihrem Enkel Bürgermeister German Hacker, genoss den Tag. Foto: Richard Sänger

Viele Reichs- und Bundeskanzler hat sie erlebt, angefangen von Reichskanzler Bernhard von Bülow bis zur heutigen Bundeskanzlerin Angelika Merkel. Nun feierte Helga Kuno, die älteste Bürgerin Herzogenaurachs, ihren 107. Geburtstag. Und das sorgte natürlich bereits im Vorfeld für jede Menge Trubel, auf den die Jubilarin gelassen reagierte.

Zur Gratulationstour waren drei Generationen nach Niederndorf gekommen, um ihrer Mutter, Oma und Uroma Helga die Glückwünsche zu überbringen und mit dem Geburtstagskind einen schönen Tag zu verbringen.

An ihrem großen Tag feiert die älteste Einwohnerin im Ortsteil Niederndorf im Kreise der Familie ihr neues Lebensjahr. Helga Kuno sitzt im schattigen Garten am gedeckten Tisch und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Es sieht ein wenig so aus, als würde sie Hof halten. Mit ihren 107 Jahren hat sie immer noch großes Interesse am Tagesgeschehen, seit 2007 lebt sie im Liebfrauenhaus, aber der Geburtstag wird mit der Familie gefeiert.

18 Enkel und 25 Urenkel

Zwei Jahrhunderte mit zwei Weltkriegen hat sie erlebt. Ihr langes Leben liegt anscheinend in der Familie, denn ihre Schwester Anni wurde 97 Jahre alt. Zur Familie von Helga Kuno gehören sechs Töchter und zwei Söhne, 18 Enkel und 25 Urenkel. "Ich kann auf alle stolz sein, wir verstehen uns alle gut", sagt sie.

Im Liebfrauenhaus nimmt sie an der Gymnastik und am Denksport teil und hat Vorträge gehalten. Stolz ist sie natürlich auf ihren Enkel German, der Bürgermeister der Stadt Herzogenaurach ist und natürlich zum Gratulieren kam. Dabei bekam sie nicht nur ein trockenes Glückwunschschreiben der Stadt, sondern die große Geburtstagskarte begann mit "Liebe Oma" und war etwas persönlicher geschrieben. Der Bürgermeister hatte natürlich auch einen Glückwunsch und ein Geschenk des Ministerpräsidenten Markus Söder dabei. Zur gemütlichen Runde in den Garten kamen auch Landrat Alexander Tritthart und Pfarrer Helmut Hetzel.

Nach Herzogenaurach kam die Jubilarin über Berlin und München. Das Licht der Welt erblickte Helga Kuno, geborene Etzel, 1912 in Baunach. Ihre Erziehung erhielt sie im Internat der Maria-Ward-Schwestern in Bamberg. Und sie erlebte ihre Schulzeit gemeinsam mit Magdalena Metschnabl, die im Jahr 1941 Anlass für einen Aufstand der Frauen in Herzogenaurach war, als die Schulkreuze aus den Klassenzimmern abgehängt werden sollten. Damit ist sie eine wichtige Zeitzeugin der Stadt Herzogenaurach.

In Herzogenaurach absolvierte sie eine Ausbildung zur Apothekenhelferin - natürlich in der Apotheke Sehring an der Hauptstraße, die auch als Beyschlag'sche Apotheke bekannt ist. In Herzogenaurach lernte sie ihren Mann kennen und lieben: den Zahnarzt Dr. Kuno. Dessen Frau war gestorben, er brachte drei Kinder mit in die Ehe.

Sie ging auch auf die Jagd

1941 heirateten beide, nach der Heirat hatten sie gemeinsam noch fünf Kinder, insgesamt versorgte das Ehepaar also acht Sprösslinge. Mit ihrem Mann ging Helga Kuno auch auf die Jagd, 1952 legte sie ihre Jägerprüfung ab. Im Vollbesitz ihrer geistigen Fähigkeiten stand Helga Kuno natürlich im Mittelpunkt der Feier. Bis auf das schlechter werdende Augenlicht erfreut sich Helga nach wie vor bester Gesundheit.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren