Waischenfeld

Buchbinderin restauriert auch Bibel

Ein neues altes Handwerk gibt es in Waischenfeld. Die Buchbindemeisterin Katharina Lässig eröffnete ein Geschäft mit Werkstatt in der Hauptstraße. Sie hat auch eine Weiterbildung für Restaurierungsarbeiten absolviert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Buchbindemeisterin Katharina Lässig mit einer von ihr restaurierten Bibel aus dem 16. Jahrhundert in ihrer Werkstatt in Waischenfeld Foto: Thomas Weichert
Buchbindemeisterin Katharina Lässig mit einer von ihr restaurierten Bibel aus dem 16. Jahrhundert in ihrer Werkstatt in Waischenfeld Foto: Thomas Weichert

Wo vor einigen Jahren Waschpulver und Kosmetika verkauft wurden, wird nun gebunden, geklebt, gestaltet, repariert und restauriert. Die Buchbinderin Katharina Lässig, bereits seit drei Jahren in Bayreuth selbstständig, hat ihre Werkstatt nach Waischenfeld in den ehemaligen Schlecker-Laden verlegt.

Katharina Lässig hat 2009 die Weiterbildung zur geprüften Buchbinderin für Restaurierungsarbeiten und 2011 in München die Meisterausbildung erfolgreich absolviert. Das "Atelier Kala" mit Werkstatt und Ladenecke befindet sich in der Hauptstraße 5.

Kleine und große papierene Verführungen empfangen die Kunden bereits beim Eintreten. In der Mitte des Raumes befinden sich die Arbeitstische, gusseiserne Pressen und Pappscheren sowie eine große Auswahl an Geweben, Leder, Papier und vielem mehr. Die Buchbindemeisterin legt selbst Hand an, sei es beim Binden von Abschlussarbeiten, Ahnenforschungsdokumenten, Doktorarbeiten, Kirchenvorstandsprotokollbüchern oder einem persönlichen Geschichtsbuch. Gesangbücher, Mappen und Kalender kann sie mittels der Prägepresse und einer Vielzahl von Bleibuchstaben personalisieren. Ob in Gold, Silber oder Schwarz: Der Name steht, wo es der Kunde möchte. Für besondere Anlässe gestaltet sie Gästebücher, Schachteln und Urkundenmappen.

Bürgermeister Edmund Pirkelmann (BBS) begrüßte das neue Geschäft und wünschte der Inhaberin einen guten Start.

Eine Bibel aus dem 16. Jahrhundert gewährt den Blick in das Innere der Bindetechnik und zeigt auch Beispiele für Ergänzungen bei Fehlstellen am Papier. Mit jedem Kunden, der ein "Herzstück" repariert haben möchte, wird ausführlich besprochen, was gemacht werden soll oder nicht. Die Zeit dafür nimmt sich die Meisterin.

"Für meine Familie und mich ist die Werkstatt hier an meinem Wohnort ein Glücksfall. In den großzügigen Räumlichkeiten bin ich flexibel und kann eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Aufträgen bearbeiten", sagt Katharina Lässig.

Immer mittwochs gibt es zudem eine Buchbinder-Sprechstunde in Bayreuth in der "Buchhandlung im Kircheneck" zwischen 15 und 16.30 Uhr mit Beratung zu Bindungen, Reparaturen und Restaurierungen. Aufträge können dort auch abgegeben und abgeholt werden.

Geöffnet ist die Werkstatt mit Ladenecke am Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9.30 bis 13 Uhr, außerdem dienstags von 15.30 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr sowie nach vorheriger Absprache unter Telefon 09202/3110061.

Vor vielen Jahren hat es in der Hauptstraße schon einmal einen Buchbinder gegeben, der Hausname "Buchbinder" ist noch heute in Waischenfeld gebräuchlich.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren