Bamberg
Veröffentlichung

Buch zum Bamberger Radentscheid erscheint

Nach drei Jahren Radentscheid-Geschichte gibt es Einiges zu erzählen und dennoch wäre bei der Initiative Radentscheid Bamberg niemand auf die Idee gekommen, diese Geschichte in Buchform zu verewigen. ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Nach drei Jahren Radentscheid-Geschichte gibt es Einiges zu erzählen und dennoch wäre bei der Initiative Radentscheid Bamberg niemand auf die Idee gekommen, diese Geschichte in Buchform zu verewigen. Die Radentscheide in Berlin und Bamberg sind inzwischen jedoch Vorbilder für eine Radentscheid-Bewegung in ganz Deutschland, die immer mehr Städte erfasst.

Diese Tatsache führte zur Idee des Radentscheid-Buchs, wie Thiemo Graf, Inhaber des gleichnamigen Verlags und Christian Hader, Radentscheid-Initiator und nun auch Buchautor, in der gemeinsamen Ankündigung des Werkes mitteilen: "Bamberg war der erste Radentscheid auf kommunaler Ebene. Er ist längst Vorbild und findet Nachahmer in immer mehr Städten. Die Radentscheid-Welle rollt durch Deutschland und mit dem neuen Buch werden alle von den Erfahrungen des Bamberger Radentscheids profitieren, die zivilgesellschaftliche Veränderungsprozesse anstoßen wollen", so Verlagsinhaber Graf.

Dass dieses zivilgesellschaftliche Engagement in Bamberg gerade in Form von Bürgerbegehren eine große Tradition und die Stadtentwicklung stets zum Guten geprägt hat, erläutert Christian Hader: "Die Bergverbindung wurde verhindert, Radverkehr vom Rand- zu einem bestimmenden Thema der Verkehrspolitik, und zuletzt wurde auf der Muna einem völlig überdimensionierten Industriegebiet mittels Bürgerentscheid eine klare Absage erteilt. Mit dem entsprechenden Engagement als Bestandteil einer lebendigen Zivilgesellschaft lässt sich also jede Menge erreichen."

Ein zentraler Punkt des Buchs ist daher der Aufbau einer solchen Initiative. Es vereint Entstehungsgeschichte, Bauanleitung, Erfahrungsbericht und Fazit des Radentscheids. Der rund 200 Seiten starke Blick hinter die Kulissen zeigt auf, worauf bei einem Bürgerbegehren zu achten ist und erzählt auch die bisher unerzählten Geschichten bis hin zum aktuellen Wirken der Initiative.

Zur Buchvorstellung laden Verlag und Autor am Dienstag, 21. Mai, um 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion und Lesung ins Café Leander, Hauptwachstraße 10 ein. Bereits im Vorfeld wird es eine kleine Radtour zu den Stärken und Schwächen der Bamberger Radinfrastruktur geben. Treffpunkt dafür ist um 17 Uhr am Gabelmann.

Das Buch ist ab sofort im Buchhandel sowie auf den diversen Online-Plattformen erhältlich.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren