Baunach

Brückenschlag vor dem Abschied

Dem Neujahrsempfang der Gemeinde Pommersfelden heftete dieses Mal etwas wie Wehmut an: War es doch der letzte, zu dem Bürgermeister Hans Beck (WBS) seine Gemeindebürger einlud. Am nächsten Neujahrstag...
Artikel drucken Artikel einbetten
Irene Beck (mit Ehrenurkunde) wurde im Rahmen des Neujahrsempfangs ausgezeichnet. Im Bild von links: Verwaltungsangestellte Sonja Günl, Bürgermeister und Ehemann Hans Beck, Dritter Bürgermeister Edgar Frischmann, Verwaltungsangestellte Daniela Zeiler und Zweiter Bürgermeister Helmut Schleicher.  Foto: Evi Seeger
Irene Beck (mit Ehrenurkunde) wurde im Rahmen des Neujahrsempfangs ausgezeichnet. Im Bild von links: Verwaltungsangestellte Sonja Günl, Bürgermeister und Ehemann Hans Beck, Dritter Bürgermeister Edgar Frischmann, Verwaltungsangestellte Daniela Zeiler und Zweiter Bürgermeister Helmut Schleicher. Foto: Evi Seeger

Dem Neujahrsempfang der Gemeinde Pommersfelden heftete dieses Mal etwas wie Wehmut an: War es doch der letzte, zu dem Bürgermeister Hans Beck (WBS) seine Gemeindebürger einlud. Am nächsten Neujahrstag wird ein neuer Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin am gleichen Platz den Bürgern ein gutes neues Jahr wünschen.

Dass Beck bei diesem Empfang das Bild der Brücke in den Mittelpunkt stellte, hatte mehr als nur Symbolcharakter: Seit einigen Tagen führt der Weg in den Kernort der Gemeinde über eine neue Brückenkonstruktion.

Einen "Brückenschlag" erhofft sich der Bürgermeister aber auch in den Gedanken, Gesprächen und Handlungen seiner Bürger. Eine neue Brücke, verbunden mit dem Ausbau der Kreisstraße und einem Geh- und Radweg werde es in den nächsten Jahren auch im Ortsteil Wind geben.

Mit der Aufstellung eines Mobilfunkmastes solle ein weiterer Brückenschlag vollzogen werden, um einen besseren Handy-empfang zu gewährleisten. Beck gab auch bekannt, dass seinem verstorbenen Vorgänger und Ehrenbürger Erwin Ruhl eine Straße gewidmet werde.

"Eine wunderschöne Zeit in meiner Gemeinde" gehe ihrem Ende entgegen, sagte Beck. Er habe sein Amt nie als Arbeit, sondern immer als Berufung empfunden. Gerne hätte er noch den Grundstein für das Logistikzentrum im Gewerbegebiet gelegt, sagte Beck. Dieses Projekt sei eine große Chance für die Gemeinde und ihre weitere Entfaltung. Jede Zeit habe ihre Veränderung. So habe auch die Vision von Lothar Franz von Schönborn, hier sein Sommerschloss zu bauen, den gesamten Ort verändert.

Der Neujahrsempfang bot auch Gelegenheit, Irene Beck, der Ehefrau des Bürgermeisters, anlässlich ihres 40-jährigen Dienstjubiläums zu gratulieren. Die Laudatio auf "die gute Seele im Rathaus" hielt Zweiter Bürgermeister Helmut Schleicher. Irene Beck habe in all den Jahren mehr als ihre Pflicht getan, so Schleicher. Zu Beginn ihrer Dienstzeit seien Stifte, Papier und Schreibmaschine das übliche Handwerkszeug im Büroalltag gewesen. Heute habe Pommersfelden nicht nur ein bürgernahes, sondern ein virtuelles Rathaus, das immer mehr Online-Dienstleistungen anbiete.

Für ihre 40-jährige Dienstzeit überreichte der Vize-Bürgermeister schließlich Irene Beck die Ehrenurkunde des Freistaates Bayern. see

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren