Die beiden Kommunalpolitiker Bruno Wittig (Eltmann) und Dieter Möhring (Aidhausen) sind mit der kommunalen Verdienstmedaille in Bronze ausgezeichnet worden. Dazu fand eine Feier am gestrigen Freitag in Würzburg statt. Regierungspräsident Paul Beinhofer überreichte die Auszeichnungen und hielt die Laudatio für die Geehrten.
Bruno Wittig (CSU) ist seit 1996 ununterbrochen Mitglied des Stadtrates von Eltmann. Er hatte dieses Ehrenamt auch bereits von 1984 bis 1990 inne. Seit 1996 ist er auch Fraktionsvorsitzender und arbeitet in Ausschüssen des Stadtrates mit. Bereits mit 29 Jahren war er zum Ortssprecher von Dippach gewählt worden und er übte dieses Amt von 1978 bis 1984 sowie von 1990 bis 1996 aus.
Beinhofer würdigte Wittigs Anstrengungen bei der Umwandlung der alten Schule in ein Gemeindehaus, bei der Erweiterung des Neubaugebietes "Hofäcker" und bei der Neugestaltung des Dorfplatzes in Dippach. Nach Abriss eines alten Anwesens sei eine ansprechende
Platzfläche entstanden, die nunmehr von der Kirche dominiert wird. Eine Bushaltestelle wurde eingerichtet, Sitzmöglichkeiten geschaffen sowie Informationstafeln für Radfahrer und Wanderer installiert. Ein modern gestaltetes Kreuz ziehe an diesem neu geschaffenen Ort der Begegnung die Blicke auf sich, sagte der Redner.
Als langjähriger Rektor der Georg-Göpfert-Mittelschule in Eltmann "lag Ihnen besonders die Fortentwicklung des Schulzentrums Eltmann am Herzen", lobte Paul Beinhofer weiter.
Dieter Möhring wurde ebenfalls ausgezeichnet. Er war von 1996 bis 2002 Mitglied des Gemeinderats Aidhausen. Im Anschluss daran wurde er Erster Bürgermeister und er übt dieses Amt bis heute aus. Seit 2014 ist er Vorsitzender des Kreisverbandes Haßberge des Bayerischen Gemeindetags. Ebenfalls seit 2014 wirkt Möhring als Kreisrat des Kreises Haßberge.
Regierungspräsident Beinhofer betonte: "Stets ist es Ihr Anliegen, für alle Generationen Ihrer Heimatgemeinde Verbesserungen zu erreichen." ks